Lebensmittelunverträglichkeiten - Was nützt der Trend?


Saranni .k
Saranni .k

Es ist so nervig wenn man tatsächlich Glutenunverträglich ist und dass nicht ernst genommen wird. Ich würde auch gerne gute Nudeln, Pizza, Brezel essen können und wenn auf ner Feier dann kommt, man soll doch einfach mal dass probieren. Aber sobald ich es probiere bekomme ich extreme bauchkrämpfe. Ich finde diesen Trend toll, da dadurch mehr Lebensmittel davon angeboten werden. Die Reportage fand ich allerdings zu oberflächlich, da haben mir die Zahlen und Daten gefehlt.

Vor 8 Tage
Lea H.
Lea H.

Ich kann diesen ,,Trend'' garnicht nachvollziehen. Ich persönlich habe 11 Lebensmittelunverträglichkeiten und kann deshalb fast nur Reis mit Geflügel essen. Ich wäre froh wenn ich nochmal alles essen könnte worauf ich Appetit hätte, aber das ist momentan einfach nicht drin. Ich hab richtig den Spaß am Essen verloren und traue mich auf Grund ständiger Margen Darm Beschwerden kaum noch aus dem Haus. Am liebsten würde ich alles von zu Hause aus machen, aber so funktioniert das Leben leider nicht. Also seid froh, dass ihr gesund seid & genießt es auf nichts verzichten zu müssen.

Vor 20 Tage
Anna K.
Anna K.

Man hat normalerweise, wenn man Zöliakie hat, von Geburt an die Krankheit. Es wurde nur nicht immer sofort festgestellt... Außerdem gibt es viele verschiedene Anzeichen für Zöliakie...

Vor 29 Tage
Chris Genos
Chris Genos

ZzzZZZZzzZZZZZZzzz

Vor 29 Tage
15 10
15 10

0:19 ,, Plötzlich haben alle Lebensmittel Unverträglichkeiten.''

Vor 2 Monate
coldlettersofficial
coldlettersofficial

oh Gott... Vegan und Gluten frei!!

Vor 2 Monate
minusplus1997
minusplus1997

ALLERGENFREI aber Sojamehl an die Spätzle? mhm... Soja zählt mit zu den 14 Hauptallergenen laut EFSA also passt der Titel wohl nicht wirklich? Und Allergie ist und bleibt eben keine Unverträglichkeit...

Vor 3 Monate
Seline Malterer
Seline Malterer

War ganz verwundert, dass mirella Wasser trinkt 😳

Vor 3 Monate
passi vega
passi vega

Alle Idioten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Vor 4 Monate
Debbie K.
Debbie K.

Wer hat denn eigentlich gesagt, dass Laktose, Gluten etc ungesund sind??? Es wird die ganze Zeit so dargestellt, dass das alles schlecht sei.

Vor 4 Monate
Sergej A
Sergej A

Die isst doch koa Kässpätzle 😄😄

Vor 4 Monate
KlünterFan69
KlünterFan69

Also die die auf Gluten verzichten und dann Chips essen sind für mich die wahren Helden.

Vor 5 Monate
Piep Matz
Piep Matz

Also ich hab Zöliakie und brauch deshalb streng glutenfreie Ernährung und das Problem ist, dass viele es nicht mehr ernst nehmen bzw. man sich nicht mehr darauf verlassen kann wenn irgendwo glutenfrei steht. Häufig haben Leute glutenfrei schon gehört, aber kennen es nur als leichten Verzicht und nicht als komplette strenge Diät einer Autoimmunerkrankung 😑. Und dann steht man komplett als Verrückter da, weil man eben auf kleine Spuren achten muss

Vor 5 Monate
Sole Survivor
Sole Survivor

Spätzle? SPÄTZLE???? Das heißt Spatzln

Vor 6 Monate
olivetreeisland
olivetreeisland

Irgendwie beneide ich, dass Phillip schon "immer" glutenfrei lebt und deshalb auch vlt von einigen Dingen nicht weiß wie sie schmecken. Ich habe seit 2 Jahren eine Gluten -Intoleranz/ Sensibilität (Schwellungen und Übelkeit als Reaktion) und ich bin ständig damit beschäftigt Alternativen zu finden die meine Früheren Lieblingsgebäcke ersetzten :D und ich weiß das klingt gemein,aber ich denke es ist ganz gut,dass er es schon immer hatte und wusste. Ähnliches bei einer Freundin die vegetarisch aufwuchs, sie kannte den Geschmack nicht einmal und deshalb ist der Verzicht jetzt total einfach(obwohl sie später mal Fleisch probierte) .Ich bin mir noch nicht sicher welche Schlussfolgerungen ich daraus für meine zukünftigen Kinder ziehen sollte :/ man will ja ,wie Philipp sagte, auch nichts überflüssig verbieten. Achja und ich finde es auch super wenn Leute einfach so auf gluten verzichten, vlt werden die Ersatzprodukte dann irgendwann noch billiger, selbes gilt für veganes Gebäck :)

Vor 6 Monate
Lou ist geil!
Lou ist geil!

Profitieren kann man eigentlich nicht von der Krankheit Zöliakie - das Angebot ist bei Gluten noch größer

Vor 7 Monate
Lou ist geil!
Lou ist geil!

Meine Schwester hat Zöliakie - Frechheit wenn die normalen ihre Regale leer essen😑

Vor 7 Monate
Jenna Maria
Jenna Maria

Wie so viele gesunde Menschen auf einmal zu Ersatzprodukten greifen, zu denen sie nicht greifen müssten, weil da weniger “gesundheitsschädlicher Müll” drinne ist... dass in den Ersatzprodukten (zu denen die meisten dann stattdessen greifen) ebenfalls allerlei (leicht vermeidbarer!) Müll drinne ist (z.B. Unmengen an Soja, gar nicht gut für den Hormonspiegel) und man so seine eigene Gesundheit noch mehr schädigen kann, anstatt einfach die körpereigenen Enzyme (sofern vorhanden) einzusetzen, wird natürlich außer Acht gelassen. 😂

Vor 7 Monate
LiBa01
LiBa01

#goVegan !

Vor 7 Monate
ally [alissa]
ally [alissa]

Ich kann es nicht ab dass Lebensmittelunverträglichkeiten immer als Trend gesehen werden. Ich habe das Leaky-gut-syndrom und dadurch mit einer histaminose sehr viele unverträglichkeiten. Ich muss mich glutenfrei, milcheiweisfrei, sojafrei etc etc ernähren. Ich persönlich hätte mir das NIEMALS freiwillig ausgesucht, einfach aus dem Grund, dass es unglaublich schwer ist so unterwegs etwas zu finden was man Essen kann. Meiner Meinung nach ist eine ausgewogene Ernährung wenn man keine Unverträglichkeiten hat einfach das Beste. Wenn man aus Überzeugung Vegan ist oder Vegetarier ist, ist das vollkommen in Ordnung aber freut euch doch einfach, dass ihr theoretisch essen könntet was ihr wollt und nutzt das auch. Denn was bringt euch glutenfreie Ernährung wenn ihr das Getreide prime vertragt.

Vor 7 Monate
Paula nö
Paula nö

Alle Speisen Allergen frei und dann soya auf dem Teller...soya gehört auch zu den Allergenen 😉nur mal so

Vor 7 Monate
Annekaffekanne07
Annekaffekanne07

Ich muss sagen, dass ich den Eindruck habe "glutenfrei" ist zum Trend geworden. DIe Angabe ist auf Lebensmitteln ursprünglich für z.B. an Zöliakie erkrankte Menschen gedacht und irgendwie klingt das heutzutage cool wenn etwas glutenfrei ist. Das ist genau wie der Stuss mit Kohlenhydrate sind böse oder dass es laktosefreien Käse gibt. Den Leuten fehlt allen das Hintergrundwissen dazu. Fast 50% der täglichen Nahrung eines gesunden Menschen sollte aus Kohlenhydraten bestehen, Gluten ist etwas ganz normales, nichts böses und Hartkäse enthält so wenig Lactose, dass auch jeder Laktoseintolerante ihn essen Kann (nicht zu verwechseln mit Milcheiweißallergie)

Vor 7 Monate
WASD-
WASD-

Mir wurde vor einigen Jahren Zöliakie diagnostiziert und mittlerweile wird man deshalb nur noch komisch angeschaut weil alle denken man läuft einem dummen Trend hinterher. Was soll ich den bitte machen zefix? Ich muss auf die Scheiße verzichten des regt mich doch selber auch auf aber ich kann nix machen. Andererseits muss man aber auch erwähnen das durch diesen Trend das Angebot an Glutenfreien Lebensmitteln steigt und man nicht mehr 5 Millionen Kilometer fahren muss um an was vernünftiges zu kommen. Ich bin noch nicht sicher was ich von diesem Trend halten soll aber vielleicht sollten die "normalen" Menschen einfach mal umdenken und den anderen ihre Ernährung lassen ohne sie zu verurteilen damit trefft ihr nur die falschen...

Vor 7 Monate
TheArgoLP
TheArgoLP

Wo sind die Zahlen und Fakten? Nur weil man sich aus welchen Gründen auch immer nach dem Essen nicht satt fühlen will (was ich für pervers halte) verzichtet man jetzt auf Gluten, oder wie?! Was sagt die unabhängige Wissenschaft zu Gluten??? Die Menschen essen es ja schon seit vielen tausend Jahren...Außerdem finde ich, dass in dem Beitrag alles in einen Topf gekippt wird und kräftig gerührt. Es wird oft gesagt, dass eine vegane Ernährung gesünder sei. Es ist doch absurd ein Ernährungskonzept als "gesund" zu bezeichnen, obwohl es nicht vollständig ist und große Nährstofflücken hat!!! Vegan ist einfach nicht gesund, genauso wie "normal" auch nicht prinzipiell gesund ist! Kinder werden auch durch vegane Süßigkeiten und glutenfreie Chips fett!!!

Vor 7 Monate
reporter
reporter

Beim Trend geht es darum, glutenfrei vermeintlich gesünder zu leben. Das zweifeln viele Ernährungsexperten aber an. Im Video haben wir aber auch mit Philipp gesprochen, der an Zöliakie leidet. Wenn er glutenhaltige Nahrung zu sich nimmt, rebelliert sein Körper (Erbrechen, Durchfall etc.). Zahlen hatten wir tatsächlich wenige im Video. Wir wollten aber generell die Frage, warum und wie man sich glutenfrei ernährt, beleuchten. Mehr zu Zöliakie findest du hier: http://www.dzg-online.de/das-krankheitsbild.364.0.html

Vor 7 Monate
Gin with Milk
Gin with Milk

Hey, ich habe Zöliakie und bin Veganerin. Das eine (vegane Ernährung) hab ich mir ausgesucht, das andere (Zöliakie) nicht. Mit der veganen Ernährungsweise lebt es sich im Alltag recht einfach, weil durch den Trend einfach ein völlig neuer, mittlerweile breit gefächerter Markt mit vielen Angeboten erschaffen wurde. Dafür bin ich ziemlich dankbar - auch, wenn es sich in Bayern (Franken, sorry) etwas schwieriger gestaltet, als beispielsweise in Berlin. Mit der Zöliakie ist es dagegen sehr schwer, weil man ständig mit Vorurteilen konfrontiert wird ("Äääh, dieser neumodische Scheiß!" "Jetzt hat das ja neuerdings jeder." "Ich kenn auch jemanden, der das hatte, aber der kann wieder normal essen!" "Kannst ja trotzdem mal ne Ausnahme machen!") und sich andauernd erklären muss. Das ist insbesondere im Alltag lästig, wenn man sich im Restaurant bei der Bestellung rechtfertigen muss und das Personal auf Kontaminationsgefahr hinweisen muss. Andererseits bin ich auch dankbar dafür, dass sich das Angebot in den letzten Jahren durch den Food Trend (glutenfree aus den USA ) erweitert hat und ich meine Backmischungen, Brot, Nudeln usw. nicht mehr, wie man es noch vor 30 Jahren handhaben musste, in der Apotheke kaufen muss. Was mich an den Kommentaren hier unter dem Video und generell im Alltag stört: Wenn ihr nicht wisst, was "Zöliakie" ist, dann spart euch die Bemerkungen a lá "Ich hab mein eigenes Brot selber gebacken und davon ging es weg!" und "Ich kenn jemanden, der das auch hatte, derjenige ist mittlerweile aber wieder gesund!". Zöliakie ist eine Autoimmunerkrankung, bei der sich der Darm ernsthaft entzünden kann und die Darmzotten, die Nährstoffe aus dem Essen ziehen, das durch den Darm wandert, absterben lässt. Keine Darmzotten, keine Nährstoffe, dafür Entzündungsgefahr, Durchfall und eventuell Erbrechen. Es macht einfach keinen Spaß. Bitte habt für Betroffene mehr Verständnis, fragt einfach nach und stellt keine unfundierten Behauptungen auf. Das nervt nämlich und macht es "uns Zölis" nicht unbedingt einfacher. Danke! :)

Vor 7 Monate
Fraeulein Juiii
Fraeulein Juiii

Gin with Milk ich kann jedem deiner Worte nur nickend zustimmen, ich kämpfe auch, seit nunmehr acht Jahren, jeden Tag aufs neue mit Rechtfertigungen und habe mir in diesem Atemzug angewöhnt eine, vielleicht ziemlich radikale Antwort zu geben. „Ach machst du jetzt auch diesen Trend? Dass ist ja wie Soja Latte trinken!“ „Nein, dass ist kein Trend, ich bekomme sonst Darmkrebs.“ Mag im ersten Moment übertrieben wirken, gibt aber den Ball an dieser Stelle zurück und regt die Leute zum nachdenken an. Das bagatellisierte grinsen schwindet einem erschrockenen Augen aufreißen. Aufklärung ist das a und o, leider fehlt oft das Interesse und man eignet sich lieber die Meinung der „Medien“ an. An dieser Stelle auch von mir, informiert euch, bevor ihr Zöliakie betroffenen wieder taktlos einen Trend vorwerft. Danke 🌸

Vor 6 Monate
Anna 13
Anna 13

Waaaas?! Mirella hat keinen Wein... 🤤

Vor 7 Monate
Nix Da
Nix Da

Da Übergewicht, fettleibigkeit und co. als Krankheit anerkannt sind, ja es sind so ziemlich alle krank!

Vor 7 Monate
noinflouencer
noinflouencer

Obwohl viele Trends im allgemeinen als negativ empfinden, finde ich sie tatsächlich gut. Diese Trends haben dafür gesorgt dass sich Menschen mal wieder bewusst mit ihren individuellen Bedürfnissen auseinandersetzen. Als Kind und Teenager hatte ich bspw andauernd Bauchweh, Nasenbluten und noch viel mehr und das würde einfach so hingenommen. Niemand hätte damals auf die Ernährung getippt. Bis ich vegan wurde, hatte ich andauernd gesundheitliche Probleme, mal größere, mal kleinere und dass diese sich minimieren oder sogar eliminieren nach meiner Umstellung zeigen mir, wie wichtig essen ist und was genau ich meinem Körper zuführe, dass diese Veränderung gut ist.Es gibt immer extreme Verhaltensweisen oder Contras, aber ich stehe absolut hinter dieser Bewegung.

Vor 7 Monate
reporter
reporter

Sehr spannend. Danke für die Ausführung!

Vor 7 Monate
Marie Zaubert
Marie Zaubert

Ich finde die Fragestellung ist ein bisschen unklar. "Sind Lebensmittelunverträglichkeiten nur ein Trend?", Im Titel steht dann "was nützt der Trend?"

Vor 7 Monate
Florian
Florian

Hm, relativ radikale Feministen pushen, find ich nicht gut.

Vor 8 Monate
juuuliiiiiiie
juuuliiiiiiie

Wie, Mirella trinkt kein Wein bei 7:42? :D

Vor 8 Monate
Martin Reichel
Martin Reichel

Super noch mehr Lebensmittel die auf Gluten oder ... verzichten und dafür den großen Chemiekasten der Lebensmittelhersteller bemühen. Lanzeitfolgen von Ersatzbrodukten aus Soja oder .... sind oft nicht ausgiebig untersucht von den Geschmacksstoffen zum erreichen des richtigen Geschmacks gar nicht zu sprechen. Klar nachgewiesene diagnostizierte medizinische Unverträglichkeit ist ein Problem und erschwehrt Einkaufen, Ernährungsplanung usw. Aber den Versicht als Gesundheitlich positiv darzustellen ist leider sehr fragwürdig. Überhaut nicht erwähnt wurden die Unverträglichkeiten auf Ersatzprodukte die teilweise sogar in der Bevölerkung häufiger vorkommen als die eigentliche Unverträglichkeit. Leider wirklich nicht gut recherchiert.

Vor 8 Monate
zammap08
zammap08

Diese Großstadtmenschen können einem schon fast leidtun: was die alles an Zipperlein und Sorgen mit sich rumtragen. ...ich bin ja mehr so im ländlichen unterwegs, im Maschinenbau und bei den Handwerkern...da wird gefressen wie eh und je. ;)

Vor 8 Monate
US71828 6BM88
US71828 6BM88

Uuuund gleich mal deabonniert Nur meinung und keine fakten. Was war das? Ah ich weiß es -> Zeitverschwendung

Vor 8 Monate
Hana S
Hana S

Ich persönlich hab einige Unverträglichkeiten durch die ich schon als kleines Baby immer nen mega Blähbauch und Verduungsbeschwerden hatte. Es hat einen (beinahe) anaphylaktischen Schock, 5 verschiedene Fehldiagnosen und 9 Monate strenge Diät nach eigenen Erfahrungen (auf Grund von Wartezeiten bei Ärzten) gebraucht um eine Diagnose zu bekommen. Histamin, Gluten. Super. Schlimm genug dass sich damit alles ändert, man in Restaurants kaum etwas findet und einem dann auch noch niemand glaubt. "Du hast ja früher auch immer alles gegessen! Bildest dir das eh nur ein." Danke. Ja, ich hab früher immer alles gegessen, wir wussten ja vorher nicht was das Problem ausgelöst hat. Nein, mir ist es damals nicht gut gegangen. Ja, ich weiß jetzt was es ist. Nein, ich kann nicht einfach weiter machen als wäre nie etwas geschehen. Ich bin auf der einen Seite heil froh, dass der "Trend" so weit geht, dass es tatsächlich mehr Angebote zu geben scheint und mehr Leute ohne stundenlange Erklärung halbwegs wissen, was ich haben kann und was nicht. Andererseits kommen mir immer mehr Leute mit "du gehst ja nur nach dem Trend" und denken, es würde nicht auffallen, wenn sie trotz meiner Bitte Dinge in die Gerichte schmuggeln, die ich nicht haben kann. Für alle dies bis hier her gelesen haben: Danke hahaha :D

Vor 8 Monate
David P.
David P.

Waaas? Mirella ist Veganerin? Ich gucke kein Video mehr von der! ;-) .. Natürlich gibt es Allergiker, kein Problem. Manche wissen das von sich aber nicht und auch manche Ärzte finden das erst nach komplizierten Tests raus. ABER ich denke auch, das es heutzutage auch eine Trendsache ist. Manche haben keine Ahnung und springen einfach mit auf. Das hat nichts mit gesunder Ernährung zu tun. Das Bewusstsein, wo kommt das her, was ist da drin und was kostet das, hat da nichts mit zu tun, ist aber auch sehr wichtig. Was nützt der Trend denn nun?

Vor 8 Monate
trexation
trexation

Das ist keine Reportage. Das ist Werbung. Sehr unkritische Berichterstattung und Mirella, die ich eigentlich für ihren Humor schätze, wirkt hier wie das Posterchild einer sehr lächerlichen Pauschalisierung. Ferner ist der Reportage ein Fauxpas unterlaufen, der unterbewusst auf die Zuschauerschaft einwirken kann. Menschen, die im Video interviewt wurden, waren gänzlich vegan, weiblich oder homosexuell - was meine ich damit? Hier wird ungewollt ein oberflächlich "schwaches" Geschlecht skizziert, was im Generellen der Wahrheit nicht im Geringsten entspricht. Man hätte diese "Doku" breiter fächern können, Menschen aller Orte und Essensgewohnheiten hinzufügen können, Ärzte, Studien, Kliniken heranziehen sollen und vielleicht auf Ernährung in der Kindheit eingehen. Im derzeitigen Stadium ist diese Doku halt "Oh, das schmeckt aber lecker."

Vor 8 Monate
Judith W
Judith W

Bei mir wurde vor knapp über einem Jahr eine Sorbitintoleranz diagnostiziert. Ich selbst habe selbst BEI dem Test noch behauptet KEINE Intoleranz zu haben. Als ich es dann schwarz auf weiß hatte, MUSSTE ich mich damit auseinandersetzen. Und auf einmal hörten meine ganzen Magenschmerzen der Blähbauch und alles auf. Ich finde es zum Teil übertrieben wenn Leute "vorsorglich" auf alles verzichten. Aber generell finde ich den Trend auf seine Ernährung zu achten sehr gut.

Vor 8 Monate
E- K-
E- K-

Waaarte: sie ernährt sich vegan und verzichtet auf Laktose!? No Shit, aber Laktose ist nur in Milchprodukten, heißt, du verzichtest automatisch auf Laktose, wenn du dich vegan ernährst.

Vor 8 Monate
Jan Schulz
Jan Schulz

Als ob Mirella keinen Wein trinken wollen würde 😂🍷

Vor 8 Monate
Tess Winter
Tess Winter

Ich finde die Reportage leider nicht gut, da am Ende gesagt wird, dass bei dieser bewussten Ernährung auf Inhaltsstoffe geachtet wird. Dabei sind glutenfreie Produkte zum Teil echt ungesund, um die Konsistenz eines Produktes mit Gluten zu bekommen. Zum Teil mit wesentlich mehr Fett und Zucker.

Vor 8 Monate
Maya Helene
Maya Helene

Ich hasse es, wenn alle sagen "Jetzt iss doch Gluten und Laktosefrei, das ist doch nur ein dummer Trend!" Manche machen das vielleicht als Trend, *aber das heißt doch nicht dass es keine Krankheit mehr ist!* Eine Freundin hat wochenlang Bauchprobleme (Bauchkrämpfe, Magen Darm usw.) wenn sie nur ein kleines Stück "normalen" Kuchen isst. Außerdem habe ich letztens gelesen, dass ein Typ mit Laktoseintoleranz im Krankenhaus lag weil ein Mädchen ihm zum ersten Date irgendwas zum Essen wo Laktose drin war mitgebracht hat. Er hat es gegessen weil er dachte es ist keine Laktose drin, denn er hat ihr vorher sogar gesagt dass er das gar nicht isst. Sie dachte es ist nur "so ein blöder Trend". Wirklich, ich find das richtig schlimm. Es ist nicht nur Trend!

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Nice!

Vor 8 Monate
Maya Helene
Maya Helene

reporter Deswegen hab ich auch einen Daumen hoch dagelassen^^

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Zum gleichen Ergebnis sind wir in unserer Reportage auch gekommen ✌️

Vor 8 Monate
Abenteuer Freundin
Abenteuer Freundin

Ich hab seid 26 Jahren Zöliakie und finde auch das ,dass glutenfreie Angebot sehr gewachsen ist. Es werden mehr Menschen diagnostiziert dank einer besseren Aufklärung der Ärzte und viele Verzichten freiwillig. Der magt wächst und das fördert natürlich das Intresse der Anbieter. Gut ist auch das man sich nicht mehr lang und breit erklären muss da Gluten viel bekannter ist und die Menschen mit dem Begriff mehr anfangen können. Der Nachteil ist das durch den Trend daa Bewusstsein verloren geht das es Menschen gibt die tatsächlich kein Gluten verdauen können, d.h. es kann sein das Kellner/ Köche etc. genervt von vielen Nachfragen sind und nicht so achtsam sind wie sie seinen müssten. Das ist bis jetzt zum Glück nur selten der Fall.

Vor 8 Monate
Elena Kct
Elena Kct

Sehr unrealistisches Video, Mirella trinkt keinen Wein ?! :D

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Vielleicht kennst du sie besser als wir aber vielleicht auch einfach nicht vor der Kamera 😜

Vor 8 Monate
MsTraumfraeulein
MsTraumfraeulein

Hey :) Ich fand die Reportage in Ordnung, muss aber sagen, dass ich mir mehr erhofft hatte. Denn die Glutenunvertäglichkeit ist super scheiße, aber mittlerweile gibt es ja ein riesen Angebot an Ersatzprodukten auch in Restaurants. Hats du aber eine andere Unverträglichkeit wie Fruktose oder Sorbit, wirst du noch in Restaurants belacht, dir wird irgendwas angeboten aus der GLutenschiene, die aber in dem meisten Fällen komplett mit der Fruktose- und Sorbitunverträglichkeit kollidiert. Heißt: Das kann man dann nicht essen. Ich hätte mir von euch hier definitiv mehr gewünscht. Mehr Intoleranzen unter die Lupe nehmen und darüber informieren. Es gibt mehr als Gluten- und Laktoseunverträglichkeit. Denn die beiden sind defintiv die, die am meisten in der Gesellschaft anerkannt sind.

Vor 8 Monate
Wortgehalt
Wortgehalt

Grundsätzlich nettes Video (wenn auch nicht sehr informativ), aber ich glaube es wäre wichtig zu erwähnen, dass Leute OHNE Zöliakie sich nicht komplett glutenfrei ernähren sollten, da so eine Unverträglichkeit auch entstehen kann.

Vor 8 Monate
Nymeria
Nymeria

‚Ich glaube ich habe so ein Laktose Problem, aber ich bin mir nicht so ganz sicher‘ Facepalm 🤦‍♀️

Vor 8 Monate
lil ‘o
lil ‘o

3:59 Mehringdamm 😹

Vor 8 Monate
damne dapfel
damne dapfel

mirella ohne wein? O.O

Vor 8 Monate
Le Na
Le Na

Wenn das ein Trend wäre, wäre mein Leben so viel einfacher :D ich darf an Obst Kaktusfeige und Limette essen.. das wars! Das sucht sich doch niemand aus...

Vor 8 Monate
Daizz Bear
Daizz Bear

Okay, aber was für Nachteile hat Gluten jetzt an sich?

Vor 8 Monate
Jenna Maria
Jenna Maria

Daizz Bear Wenn du’s verträgst (sprich nicht allergisch/intolerant dagegen bist), keine.

Vor 7 Monate
Wasser Melone
Wasser Melone

"Hi ich bin Mirella" 😂

Vor 8 Monate
Cypog
Cypog

Warum gibt es hier eigentlich so viele Trolle, die die fehlende Wissenschaft dieses Videos beklagen? Es gibt genug wissenschaftliche Sendungen, die das behandelt haben, die Autoren wollten bewusst den Trend betrachten und die Menschen befragen statt eine wissenschaftliche Sendung daraus zu machen. Das haben sie nie beansprucht und auch der Titel deutet es nicht an.

Vor 8 Monate
blub blub
blub blub

Das stimmt leider nicht: weizen, wie er heute verbraucht wird, hat einen erheblich größeren glutenanteil als getreide früher. Der "europäische dünndarm" hat sich mit der zeit sicher daran gewöhnt mehr gluten zu tollerieren, da er ihm wegen der stark glutenhaltigen getreideernährung ausgesetzt ist. In einem maße wie gluten jedoch verstärkt gezüchtet und komprimiert in getreide wird, ist das auch für den normalen dünndarm ungesund. Die zöliakiefallzahlen sind auch nicht gleichbleibend sondern steigen stetig an: das liegt einer seits an den verbesserten diagnostikmethoden, andererseits aber auch am anstieg der tatsächlichen zöliakiepatienten. Besonders in asien oder afrika wird dies deutlich: durch drastische ernährungsumstellung im zuge der globalisierung sind die körper in diesen regionen auf gluten oder laktose unvorbereitet auf diese inhaltsstoffe und eine unverträglichkeit entsteht. Somit ist ein Anstieg der intoleranzen auf der welt nicht zu leugnen.

Vor 8 Monate
Riahmoful
Riahmoful

Mirella trinkt kein Wein?!

Vor 8 Monate
Katrin B
Katrin B

Es wäre interessant woher der Trend der Gluten freien Ernährung stammt und vielleicht eine/n Ernährungsberater/in zu interviewen, die diese empfiehlt, um deren Beweggründe kennen zu lernen, da diese Empfehlungen doch meistens eher fadenscheinig wirken. Außerdem wäre die Frage interessant gewesen, ob es nicht eher um einen Weizen/Weißmehl Verzicht gehen sollte anstatt, um einen Glutenverzicht, da hoch durch prozessierte Ersatzprodukte vielleicht auch nicht das Nonplusultra sind und man bei glutenfreier Ernährung v.a. auch auf Vollkorn und darin enthaltene Ballaststoffe verzichtet.

Vor 8 Monate
VermontM23
VermontM23

Meine Laktoseintoleranz ist sicher kein "Trend" oder "Ernährungskonzept", sondern ich bekomme enorme Probleme, wenn ich Milch konsumiere. Und nein, das ist keine Einbildung, sondern durch einen höchst unangenehmen Test beim Arzt bestätigt. Schon vor zehn Jahren, als es kaum Veganer gab und auch Laktoseintoleranz noch nicht so verbreitet war. Manchmal habe ich versucht, Ausnahmen zu machen und trotz Laktasetabletten habe ich da Katastrophen erlebt, so dass der ganze Tag im Eimer war und ich nicht aus dem Bad kam. Meine Freunde, die das miterlebt haben, schlagen mir die Sachen quasi aus der Hand, wenn ich mal wieder auf dumme Gedanken komme. Viele in meiner Familie haben das Problem und durch die schlechter werdende Qualität der Nahrungsmittel gibt es wohl auch immer mehr Allergien. Laktoseintoleranz ist allerdings keine Allergie, sondern eigentlich eine normale Funktion des Körpers, die bei 75 (!)% der Weltbevölkerung vorhanden ist. Nur in West(europa) fällt es uns nicht so auf, weil hier nur wenige betroffen sind. Also erstmal informieren, bevor man Leuten unterstellt, etwas Besonderes sein zu wollen. Und selbst wenn, es kann doch jeder Essen, was er will. Im Gegensatz zu früher ist Essen halt auch Lifestyle und nicht nur nötige Nahrungsaufnahme.

Vor 8 Monate
VermontM23
VermontM23

Das war auch eher an die Leute gerichtet, die das so sehen. :) danke für die Antwort!

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Danke für deine offenen Worte. Und wir sind ganz bei dir: Lakotseintoleranz ist kein Trend (tatsächlich haben bei uns mehrere in der Redaktion auch diese Unverträglichkeit) - das wissen wir. Genau diese Diskrepanz zwischen den Menschen, die wirklich betroffen sind und denen, die es als Trend verfolgen, wollen wir mit dieser Reportage aufzeigen.

Vor 8 Monate
Franzi
Franzi

#Zöliakie4life

Vor 8 Monate
Tanja
Tanja

Wieso sich für etwas entscheiden und das dann extrem durchziehen? Mir geht's viel besser seit ich meine Ernährung umgestellt habe. Nur ist das klar, weil ich früher sehr viele Weizen- und Milchprodukte zu mir genommen habe und jetzt viel mehr Grünzeugs esse. Heißt ja nicht, dass man das gar nicht mehr darf (außer bei Zölliakie). Und Ersatzprodukte sind bestimmt nicht gesünder. Weizen ist zwar oft überzüchtet, aber Ersatzprodukte voll mit Chemie.

Vor 8 Monate
reporter
reporter

wichtiger Punkt...

Vor 8 Monate
Antoni Wibowo
Antoni Wibowo

Hallo Leute, mich würde es sehr freuen, wenn ihr euch mein Video mit meiner aller besten Freundin anschauen würdet. Bin ein Youtuber-Anfänger. :) http://www.youtube.com/watch?v=9c8lPbqqT0k&t=404s

Vor 8 Monate
fabled!
fabled!

Interessant zu wissen wäre zum Beispiel gewesen, ob glutenfreie Ernährung für Menschen ohne Unverträglichkeit nicht sogar eher unvorteilhaft ist. So ist die "Reportage" ziemlich oberflächlich. :/

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Mmhh....stimmt auch eine interessante Frage...Danke dir! Wenn wir uns nochmal mit dem Thema beschäftigen, steht das auf jeden Fall auf der Fragenliste.

Vor 8 Monate
BiGSnapeFan645
BiGSnapeFan645

Zöliakie ≠ Allergie Zöliakie = Autoimmunerkrankung

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Das stimmt...

Vor 8 Monate
thatsMeXxxx
thatsMeXxxx

Die Einleitung ergibt keinen Sinn. Bin mir ziemlich sicher, dass sich niemand aufgrund von Laktoseintoleranz vegan ernährt

Vor 8 Monate
ONLYGREEN 95
ONLYGREEN 95

mirella!!!! super entspannt/ sowie auch spannend dir zuzuschauen :) ich mag das!!!!! weiter so.

Vor 8 Monate
RomyEveryday
RomyEveryday

In aller erster Linie ist es ja jedem seine eigene Sache, wie er isst. Aus wissenschaftlicher Sicht gesehen ist es aber wirklich nicht ratsam zum Beispiel kein Gluten oder keine Laktose zu essen, wenn man es verträgt und nicht seine ganze Ernährung aus anderen Umständen umzustellen (z.B. wenn man vegan essen möchte). Der Körper stellt die Produktion der Enzyme, die Gluten und Laktose verdauen, ein und dann passiert es oft, dass man danach wirklich eine Unverträglichkeit hat. Ich weiß nicht, ob man danach wirklich zufrieden damit ist, wenn man aus einem guten Willen heraus, eine Unverträglichkeit herbeigeführt hat. Außerdem finde ich es schade, dass keine richtige Aufklärung in diesem Bereich betrieben wird. Diese Dokumentation hat nicht wirklich dazu beigetragen auf die Risiken aufmerksam zu machen, die mit einer solchen Ernährungsweise, für gesunde Menschen, einhergehen. Es war eher eine Befürwortung der Massenbewegung ''Healthy lifestyle ist toll für alle'' Auch das Gefühl, dass x-freie Produkte sich nach dem Essen besser anfühlen, wie ein Gast es am Ende beschrieben hat, halte ich für den Placeboeffekt oder, was auch wahrscheinlich ist, einfach für eine generell bekannte Reaktion des Stoffwechsels, auf bestimmte Produkte. Hier ist nämlich auch noch zu beachten, dass nicht jeder Stoffwechsel alles gleich gut verarbeitet. Ein Unwohlsein nach glutenhaltigen Nudeln kann auch einfach daher kommen, dass man Kohlenhydrate schlecht verstoffwechselt. Ich würde mir wünschen, dass ihr einen Teil 2 zu diesem Thema veröffentlicht und die oben angesprochenen Punkte mit einbezieht. Es ist schön, dass sich alle besser und gesünder ernähren wollen, das ist wirklich eine tolle Entwicklung, aber durch eine Produktüberflutung und geschickte Werbung, wird der Verbraucher verwirrt und kann dann nicht mehr entscheiden, was wirklich gut für ihn ist. Ihr erreicht eine große Masse und eure eigentlich gut recherchierten Reportagen sind wirklich informativ und berührend.

Vor 8 Monate
smiley1595
smiley1595

Hi ich bin Mirella!

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Guten Tag

Vor 8 Monate
Werbekball
Werbekball

Wissenschaftlicher Teil? Nicht vorhanden! Also als doku komplett durchgefallen

Vor 8 Monate
reporter
reporter

Wir haben uns in diesem Fall bewusst dafür entschieden, keinen ausführlichen wissenschaftlichen Teil einzubinden. Mit einem Arzt hatten wir allerdings ausführlich in der Vorbereitung zu der Reportage gesprochen.

Vor 8 Monate
Werbekball
Werbekball

Es gibt keine Vegane käsespätzle. Käse Spätzle sind Käse Spätzle. Aus Käse und Eierspätzle. Es gibt ja auch kein Schweine tofu etc. Kreiert doch neue Gerichte anstatt die ursprünglichen Gerichte so dermaßen zu vergewaltigen

Vor 8 Monate
Santa G
Santa G

Gibt es auch glutenfreie/vegane Menschen, die in unterdurchschnittlichen finanziellen Verhältnissen leben?! Ich bin eigentlich kein Gegner, aber ich habe den Eindruck, dass alle Mitwirkenden in diesem Bericht gerade von ihrem Auslandsjahr in Südafrika wiederkommen. (gerade Doku über Wasserknappheit in Kapstadt gesehen). Ich persönlich würde mich freuen, wenn ich mir zum Beispiel pestizidfreie Nahrungsmittel leisten könnte, aber ich denke, dass ich nicht der einzige bin der sich seine empfohlene Dosis Nüsse am Tag leisten kann :D

Vor 8 Monate
SingenerPanzer
SingenerPanzer

Ja aber die frage ist doch ob es gesund ist auf bestimmte dinge wie Gluten oder Laktose zu verzichten wenn man es doch verträgt? Und bei zumindest Gluten weiß ich das dem nicht der fall ist Und das Fazit ist doch nur ne Bestätigung das das ganze im grunde nur gerade ne trend welle ist so wie ich es verstanden hab

Vor 8 Monate
Moon Girl
Moon Girl

Gut, eigentlich müssten wir genetisch alle ab einem bestimmten Alter laktoseintolerant sein, das ist nur eine Genmutation. Fragt mal z.B. die Asiaten. Mir ist egal, wie sich wer ernährt, aber es gibt neben den Trendsettern echt Leute mit Allergien etc. wie der Typ im Video. Kann man das nicht einfach annehmen? Wenn man sich ganz sicher sein will, dass jemand das nur wegen eines Trends macht, kann man einfach einen Test machen. Ja, das geht mittlerweile!

Vor 8 Monate
awed _
awed _

Sehr wenig Informativ, sorry aber das Video ist eher ein Vlog als eine Reportage.....

Vor 8 Monate
Ubergang
Ubergang

lol.jedes mal wenn man dort ist, dann arbeitet dort jemand anderes. die chefin dort ist extrem fies. und schaut man mal in Küche dann sieht man jede menge Dreck. scheint die chefin nicht zu stören. #gesundheitsamt keiner meiner leute geht jemals wieder ins Glutanada! zu teuer ist es auch und die meisten Zutaten sind Tiefkühlkost. chapeau wir verarschen die kundschaft

Vor 8 Monate
Charli •
Charli •

Warum ein Trend? Was ist das denn für ein Schwachsinn. Ich habe seit ich ca. 10 bin eine Glutenunverträglichkeit. Seitdem ich glutenfrei esse oder es jedenfalls überwiegend versuche, bin ich soo selten krank & habe nur noch selten Beschwerden!

Vor 8 Monate
Luca Bierwirth
Luca Bierwirth

Ah ja, das Aids des kleinen Mannes

Vor 8 Monate
Melissa M.
Melissa M.

„Wenn ich auf etwas nicht verzichten muss, dann verzicht ich auch nicht freiwillig drauf“ WORD! Ich habe 3 Jahre lang vegetarisch/vegan gelebt und ich war sehr oft unglücklich, weil mir manches Essen einfach gefehlt hat, wie zB Schnitzel oder Fisch. Man nimmt sich durch diese Lebensweise so viel weg. Manchen gibt diese Einschränkung etwas wichtiges zurück, mir halt nicht. Ich finde, man sollte „vegan leben“ und hier und da mal Fleisch/Fisch oder andere tierische Produkte konsumieren können. :)

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Alles ist am besten

Vor 8 Monate
Sascha MM
Sascha MM

Ich hab ne Allergie gegen veganes Essen

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Das ist gut für Deutschland.

Vor 8 Monate
TeXoN
TeXoN

Glutenfrei essen, wenn man nicht muss ist kontraproduktiv. Gluten regt die Verdauung an und sorgt für eine natürliche Darmfunktion.

Vor 8 Monate
Nick Smith
Nick Smith

Wenn man von Berlin nach Baden Württemberg fahren muss um jemanden mit echter Lebensmittelunverträglichkeit zu treffen kann das Problem ja nicht so groß sein...

Vor 8 Monate
TB TB
TB TB

Nick Smith 😂😂😂

Vor 8 Monate
Bea Bach
Bea Bach

Offensichtlich wurden hier viele Dinge durcheinander geworfen. Gesunde Ernährung hat nichts damit zutuen ob man auf Fructose, Gluten oder Lactose verzichtet. Ein gesunder Mensch kann all diese Nahrungsbestandteile gut verstoffwechseln und braucht nicht darauf zu verzichten. Und für Menschen die tatsächlich eine Unverträglichkeit haben ist es immer eine starke Einschränkung, da ist ein großes Angebot mit alternativen Lebensmitteln auch nur ein kleiner Trost. Lebensmittelunverträglichkeiten sind für einige wenige Menschen bittere Realität und diese werden dann leider wegen dieses Trendes, dass auch komplett gesunde Menschen leben als hätten sie eine Unverträglichkeit, nicht ernst genommen.

Vor 8 Monate
scenesofalife
scenesofalife

Zöliakie klingt wie Musik in meinen Ohren ...

Vor 8 Monate
Teradi
Teradi

Ausgerechnet Mirella trinkt keinen Wein? ! Oo Mein Weltbild ist zerstörrt xD Ich finde den Trend in Bezug auf diejenigen die es wirklich brauchen auch sehr gut. EIne Wg Mitbewohnerin von mir musste ihr Brot früher immer selber backen weil es kaum Angebote ohne Gluten gab. Mittlerweile hat sie eine riesige Auswahl. Ich selbst bin eine kleine Allesfresserin und vertrag auch alles zum Glück, aber ich finde jeder sollte doch bitte selbst entscheiden dürfen was er isst und ob er auf etwas verzichten will. Die Gründe warum derjenige das tut, gehen doch auch niemanden was an! Und kein Anderer hat das Recht sich dann darüber zu beschweren wenn jemand eine andere Ernährung wählt. Leben und Leben lassen, Essen und essen lassen :D

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Ja, nur hatdas auch etwas beleidigendes denjenigen ggü die tatsächlich unter der Krankheit leiden. Ist ungefähr so als würde ich jedem erzählen das ich Krebs habe, obwohl es nicht stimmt, nur um Aufmerksamkeit/Mitleid etc. zu ernten. BTW: Denke ich mal das deine Mitbewohnerin sich liebend gern normal ernährt hätte, auch wenn sie jtzt teilweise die Möglichkeit hat auf Ersatzprodukte zurückzugreifen.

Vor 8 Monate
Zissy
Zissy

Ich verzichte seit fast einem Jahr auf Milch und Weizenprodukte und fühle mich dadurch auch besser, habe keine Bauchschmerzen mehr und bin besser gelaunt. Ob es daran liegt, dass ich wirklich eine unversträglichkeit habe oder ob das andere Gründe hat ist mit völlig egal. Mir geht es so besser also mache ich es so und ich finde man sollte niemaanden wegen seiner Ernährung diskriminieren.

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Vllt musstest du einfach nur pupsen?

Vor 8 Monate
Die Andere
Die Andere

#milchistgift

Vor 8 Monate
eRna7
eRna7

Mirella Reporterqueen! Wie sie 10 Sätze hintereinander frei wegknallt, ohne ins Straucheln zu kommen, Respekt.

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Wow. 10 Sätze ohne straucheln... Das schaffen ganz wenige... Respekt

Vor 8 Monate
Schoko Bon
Schoko Bon

Tatsächlich haben ein Großteil der Menschen eine Laktose-Unverträglichkeit die ganz natürliche Ursachen hat und sich unterschiedlich stark bemerkbar macht. Eher wenige Menschen bemerken gar keine negativen Effekte wenn sie Laktose zu sich nehmen (so wie ich). (Quelle: Studium, recherchiert es selbst) Allerdings weiß ich nicht wie es zustande kommt, dass man heut zu tage soviel von Gluten-Allergikern hört, damit werden vermutlich die Menschen, die sich auch ohne Allergie glutenfrei ernähren zu tun haben. Ich stehe der ganzen Debatte neutral gegenüber, allerdings gibt es immer Menschen die sich ein Mittel herausnehmen sich ein wenig wichtiger dar zu stellen, das ist ganz normal und kommt nicht nur im Kontext der Ernährung zu Tage.

Vor 8 Monate
C. G. Kukulka
C. G. Kukulka

Ich habe nicht Zöliakie, dennoch muß ich "Glutenfrei" essen, weil ich eine Weizenunverträglichkeit habe. Diese äußert sich durch tagelange Kopfschmerzen. Bei mir wurde Hashimoto festgestellt, eine Autoimmun-Krankheit. Weizen steht ja im Verdacht, Autoimmun-Krankheiten und Entzündungsherde im Körper an ungeahnten Stellen auszulösen. Wie dem auch sei, seit ich Produkte mit Weizen weglasse, geht es mir sehr viel besser. Leider wird Essengehen dadurch sehr erschwert und auch sonst ist man Anfangs erstaunt, wo überall Weizen und Weizenmehl enthalten ist. Sogar Gemüse wird in Restaurants mit Mehl angedickt! Trends hin oder her: Aufklärung schadet nicht und vielleicht geht es dadurch dem ein oder anderen besser, weil er/sie sonst nie darauf gekommen wäre, dass das Problem durch das Weglassen eines bestimmten Lebensmittels Linderung verschafft.

Vor 8 Monate
meistertoom
meistertoom

"Ich glaube das nicht" Damit ist der ganze Beitrag Driss

Vor 8 Monate
dddk sa
dddk sa

Themenverfehlung

Vor 8 Monate
_____
_____

Ich selbst bin Fructose Intoleranz und das ist echt mies.

Vor 8 Monate
Xen
Xen

Das Fazit ist jetzt, dass der Trend denen nutzt, die wirklich eine Allergie haben?! Was ist mit der Lebensmittelindustrie, die immer mehr verarbeitete "frei von" Produkte auf den Markt wirft und dafür deutlich mehr Geld verlangt als für normale Varianten? Was ist mit der Diätindustrie, die pseudo-wissenschaftliche "frei von" Diäten verkauft? Zu dem Thema könnte man so viel sagen, das wesentlich relevanter wäre. Chance vertan.

Vor 8 Monate
verenhimoinen
verenhimoinen

Ich bin leider enttäuscht. War eher oberflächlich. Und das Fazit war...dumm.

Vor 8 Monate
Sönke Witt
Sönke Witt

Hey, ich mag euren Kanal, aber dieses Video hat sich nach 25sek leider schon selbst disqualifiziert. *"Das ist doch nur ein Trend, dem du hinterher läufst! [...] Ich glaube das nicht."* Mit diesem Satz war der Ausgang der Reportage schon klar, bevor sie überhaupt begonnen hat und so funktioniert meiner Meinung nach Journalismus nicht. Auch danach ist der Beitrag sehr einseitig, subjektiv und zieht keine wissenschaftlichen oder objekitven Quellen heran. Etwas Subjektivität kann den Beitrag aufwerten und spannend machen, aber sie sollte nie Grundlage dessen sein. Der Beitrag tut niemandem weh, aber setzt sich eben auch in keinsterweise kritisch und ergebnissoffen mit der Frage auseinander. Vielleicht hat ihr das aber auch schon selbst gemerkt und deshalb den Videotitel an den eigentlichen Erkenntnisgewinn des Videos angepasst, nur dann passt der Anfang leider nicht mehr zum Video.

Vor 8 Monate
Peter
Peter

Mir egal ob Trend oder nicht solange weniger tierleid entsteht

Vor 8 Monate
Vivienne Chanel
Vivienne Chanel

Also eine Freundin von mir hat zöliakie und ganz ehrlich ich hätte nie mit ihr tauschen wollen. Auf jede Party musste sie ihre eigenen Speisen mitbringen und aufpassen nicht das Besteck zu teilen da bereits kleinste Mengen Gluten Lebensgefahr für sie bedeutet. Ich habe nie verstanden warum sich manche Menschen freiwillig solchen Einschränkungen aussetzen wollen. Seit meiner Kindheit habe ich eine leichte Laktose Unverträglichkeit und konnte daher davon profitieren als dieser Hype um den Verzicht los ging da es auf einmal alle Lebensmittel laktosefrei gab :D

Vor 8 Monate
Eine Meinung
Eine Meinung

Auch hier muss ich leider erneut korrigieren. Ich habe zu keiner Zeit davon gesprochen, dass jemand mit Zöliakie bei einer Glutenaufnahme danach in ein Krankenhaus muss, im Gegenteil ich habe versucht darzulegen, dass es in der Folge bei jemandem der Zöliakie hat, und er dann Gluten aufnimmt, es zu Beschwerden in mehreren Stufen kommt, diese sind weder akut gefährlich noch ist dann unmittelbar ein ärztliches Eingreifen erfoderlich. Wie gesagt ich kenne die Hintergründe nicht und was dir deine Freundin da erzählt hat, wenn sie andere Erkrankungen hat oder eine bestimmte Allergie mag die Situation eine andere sein bei Zöliakie wie gesagt kommt es nur zu unangenehmen bzw. schmerzhaften Beschwerden, die aber nicht direkt behandelt werden müssen. Denn die bilden sich dann wieder zurück.

Vor 8 Monate
Vivienne Chanel
Vivienne Chanel

Eine Meinung Danke für die Erläuterung :) ich weiß eben nur dass wir alle immer in Alarmbereitschaft waren eventuell den Notarzt zu rufen denn so wie du es richtig geschildert hast, ins Krankenhaus hätte sie auf jeden Fall müssen.

Vor 8 Monate
Eine Meinung
Eine Meinung

In der Form kann ich die beruhigen, eine Lebensgefahr besteht bei Zöliakie auch bei Aufnahme von Gluten im Gegensatz zu bestimmten Allergien nicht. Allerdings müssen, wie du es richtig schreibst geringste Kontaminationen und Aufnahmen von Gluten vermieden werden weil es sonst passiert, dass sie zwar kurz die Aufnahme hat, dann passiert erstmal direkt nicht unbedingt was kurz darauf kommt es zu gewissen Darmreaktionen und anschließend zu starken Schmerzen die mehrere Tage bis Wochen anhalten, da dann dort die Entzündung einsetzt.

Vor 8 Monate
blablababa
blablababa

Doppelmittelfingerdaumen runter wegen der bezaubernd unprofessionellen, im Trend schwimmende Mirella (wuhu girl)

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Nice xD roflmao

Vor 8 Monate
blablababa
blablababa

haha ja genau

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

HIMYM?

Vor 8 Monate
blablababa
blablababa

Daumen runter wegen Mirella

Vor 8 Monate
iGod
iGod

ich kann aufgrund einer autoimmunkrankheit kein gluten zu mir nehmen, habe allerdings keine allergie. zerstört "nur" meine schilddrüse. auf wie vielen partys in berlin musste ich mir anhören, dass das nur psychisch sei und ein trend der gerade rumgeht :D inzwischen lüge ich und sage, ich hätte schon gegessen oder bin auf diät. dafür haben leute scheinbar mehr verstädnis

Vor 8 Monate
plantifulalexandra
plantifulalexandra

Schade, dass nicht auf ethische Gründe eingegangen wird. Ich habe nur wegen der Tiere mit veganer Ernährung angefangen, der gesundheitliche Aspekt ist für mich ein Bonus. :)

Vor 8 Monate
Chirfan Abusib
Chirfan Abusib

Veganer töten genauso, wenn nicht sogar mehr Tiere und tragen zur Zerstörung der Umwelt bei. Zuerst einmal durch den Pflug. Der Einsatz auf dem Feld kann bis zu 25X mehr Tiere töten als bei einer Ernährung mit einem Weiderind (keine mit Soja oder Getreide gemästeten) die im Erdreich Mäuse, Ratten, Hamster etc. Werden mit dem Pflug dann verdreht, geköpft, geteilt, gedrittelt etc. Dafür muss Grünland umgebrochen werden und wird dann in eine Monokultur verwandelt wodurch viele Tiere ihren Lebensraum verlieren. Als nächstes können Veganer heute, anders als unsere Vorfahren nur deswegen mit einer pflanzlichen Ernährung überleben weil sie Zugriff auf alle Pflanzen des Planeten haben. Das alles muss aber hergebracht werden. Mit Schiffen deren Erze, öle, Treibstoffe etc gewonnen und alles hergestellt werden muss, um dann verbrannt zu werden. Das zerstört wieder Lebensräumeund schadet der Umwelt. Am besten ist es wenn man sich regional mit eben dem Weiderind und dem Gemüse und Obst aus der Umgebung ernährt. Darüberhinaus ist es keineswegs so, das jeder etwas zu essen hätte, wenn die Welt Vegan wäre. Wir könnten schon heute die gesamte Menschheit doppelt satt kriegen, nur so funktioniert eben nicht Kapitalismus. Der Unterschied besteht nur darin das Veganer ihre getöteten Tiere nicht aufm Teller haben. Btw: Dürfen Veganer Honig essen?

Vor 8 Monate
Eric B
Eric B

Also ich glaube viele Menschen, reden sich ein, irgend eine Unverträglichkeit zu haben, um aus der Masse heraus zustechen, um was besonderes zu sein. Special Snowflake mäßig. Dass es Menschen mit bestimmten Unverträglichkeiten gibt keine Frage, aber soll jeder machen was er meint, solange die Person nicht anfängt mich zu belehren. Leider muss mich meinen Vorrednern anschließen, dass die Doku wirklich nicht sonderlich wissenschaftlich war, sondern eher auf Emotion ging. Früher habe ich Mirellas Kanal auch sehr aktiv verfolgt, seitdem er vom comedy zum Lifestylekanal wurde eher nicht mehr so.

Vor 8 Monate

Nächstes Video

Battle Arena Toshinden (1) | Lettore mp3 Con tasti Touch retroilluminati, Altoparlante Esterno + Auricolari | Active X