Kaufentscheidung: Tesla oder Hyundai - Liefertermine - Nachlese E-Cannonball


Karl Asch
Karl Asch

Neues Hobby: "Wir fahren mit der Schrankwand gegen den Wind" 😂🤣😂

Vor 9 Tage
Lothar Meyer
Lothar Meyer

3:13 Dann hättest du ihn ja zumindest eine Flasche Schnaps geben können, Horst.😵

Vor 12 Tage
TheNick70nick
TheNick70nick

Hallo zusammen. Ich find E-Mobilität richtig stark ! Gleichzeitig möchte ich aber den Verbrenner nicht schlechtreden, denn es gibt Einsatzgebiete wo es einfach nichts anderes gibt, das taugt ! Zum Beispiel in der Rettung. Neben den E-Autos habe ich noch einen Citroen C5 (E5) in der Garage, der auch nach 420K Kilometern noch einwandfrei läuft. Seit letzter Woche fährt sogar meine Tochter (20) eine Zoe, weil ich sie angesteckt habe mit dem E-Virus :-). Jetzt möcht ich aber einmal ein Missverständnis endgültig klären: Ihr redet immer von Free Supercharging !? Das war eine Option, die man bezahlen musste. Free war da gar nichts. Wers nicht angekreuzt hat, hats auch nicht gekriegt ! Kostete zum Beispiel in der Schweiz 2000 CHF. Da sieht man dann wohl auch, wer einen neuen S hatte ;-). Die Geschichte mit den Dieslern und den miesen Preisen, halte ich für ein Geschwafel und kann ich aus dem Markt nicht bestätigen. Ich habe bis nach Frankfurt die Preise mit den hohen schweizer Preisen verglichen und konnte keinen Preisvorteil entdecken. Die Preise in der Schweiz sind stabil, da die Fahrverbote kein Thema sind. Ergo sind, da kein Unterschied zur Schweiz, die Preise in Deutschland ziemlich stabil (ausser es ist dann ein Fahrzeug mit schlechterer Ausstattung.) Dieses Diesel Gejammere wurde wohl aus den Medien nachgeplappert und das ein Auto 40% des Preises verliert, wenn man das Kennzeichen ranschraubt, ist nicht erst seit Dieselgate eine Tatsache. Sonst verkauft doch die Autos in der Schweiz. In einem Punkt muss ich dem Horst widersprechen: Die Grösse des Akkus! Nehmt immer den Grösseren, denn wer falsch kauft, kauft zweimal. Wie beim Computer. Zu kleine SSD. Für etwas mehr Geld, hätte man viel mehr Ausstattung gekriegt. Der Ärger ist nachher umso grösser. E ist der Weg, aber wenn ihr frische Produkte wollt im Supermarkt, braucht ihr weiterhin `Verbrenner`. Das vergessen leider etliche E-mobilisten. Seid also nicht ignorant sondern tolerant. Nicht mit dem Zeigefinger, sondern mit dem Daumen und geht weiterhin mit gutem Beispiel voran, aber ohne Verbrenner Bashing ! Wir sehen uns 2019 #E-Cannonball in der Kategorie E-Bike ! Gruss aus der Schweiz. Nick Zufriedener Emobilist, LandRover Fahrer und Rettungsspezialist

Vor 15 Tage
Horst Lüning
Horst Lüning

Doch, es gab free Supercharging. So bei meinem 85er von 2013. Da musste ich nichts ankreuzen. Der große Akku hatte es dabei. (Und so hat man es auch mitbezahlt).

Vor 14 Tage
Hans-Peter Weyler
Hans-Peter Weyler

Umweltfreundliche Alternative kommt aus der Getriebe Technologie. Bitte in Google aufrufen unter: - Patent DE 10 2013 016 971 A 1 Hebel - Kombination als Getriebeart - Berechnet man hier das Drehmoment dann kommt man auf einen Wirkungsgrad von 104.16%. All diejenigen, die am Energiesatz des zweiten Hauptsatzes der Thermodynamik festhielten, wurden hinterher durch die praktischen Beweise in meinem Labor eines Besseren belehrt. Besagte Technologie wäre zu Lande, zu Wasser und in der Luftfahrt einsetzbar. Ein Rechenbeispiel für einen PKW: Wir positionieren mal 50 dieser Getriebe Elemente lose auf der Achse, die normalerweise bei Verbrennungsmotoren als Kurbelwelle dient, und füttern mit 20 Kilowatt an, dann nehmen wir am Ende eine Leistung von 153 Kilowatt ab. Wirkungsgrad 767,44%. Im Fahrbetrieb wird die Batterie ständig aufgeladen. Somit entfielen dann sämtliche Ladestationen. Ganz nebenbei kämen wir endlich in riesen Schritten dem Klimawandel bei. Mitte September rief mich die Ruhr - Uni - Bochum an und sprach von einer Revolution in der Physik. Das Model 2017 mit 112% Wirkungsgrad Patentanmeldung 10 2017 006 872.0, wird erst am 20 1. 2019 offen gelegt, bringt natürlich andere Resultate, keine Frage.

Vor 17 Tage
Steffen X
Steffen X

ich teile Ihre Meinung zu den SUV's, dennoch bin ich gespannt auf das Model Y, da die Auswahl an Fahrzeugen mit Anhängerkupplung bisher doch recht bescheiden (Sion) oder sehr teuer (Model X, Audi was auch immer, evtl. Mercedes ECQ) auf jeden Fall 90.000+. Kona und das Gegenstück von Kia dürfen nichts ziehen. Beim Model 3 wurden wohl in den USA mal Experimente gemacht aber genaueres weiß man da glaub auch noch nicht.

Vor 27 Tage
Mook E2
Mook E2

Für einen IONIQ mit 60-70 kWh Akku suche ich mir drei Nebenjobs. :D

Vor 29 Tage
chris147258
chris147258

Warum aktuell keinen Hybrid? Aktuell sozusagen zur "Überbrückung" - Stadt/Land - Stadt - rein Elektrisch mit der 40-50km Reichweite - und Land dann Hybrid

Vor Monat
Bernd & Mobilität
Bernd & Mobilität

Weder noch Horst, es darf auch ein VW ID Neo aus Sachsen/Zwickau werden. Mit bis zu 550 km maximaler Reichweite, wahrscheinlich qualitativ und preislich die bessere Alternative ? Warten wir es ab ! 😉 Ich habe schon den Ioniq, den Kona, dass Tesla Model3 und ModelX (von nextmove) ausprobiert.

Vor Monat
Bernd & Mobilität
Bernd & Mobilität

+Horst Lüning Genau mein Ding. Erst nach einem Jahr, also 2022 werde ich nach Erfahrungsvideos und Berichten eine Kaufentscheidung treffen. Bis dahin dürfte auch das deutsche Schnellladenetz einigermaßen ausgebaut sein.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Der neo wird leider erst 2020/21 in nennenswerten Stückzahlen zu uns kommen. Und wie man bei der Vorstellung der ersten Fahrzeuge in Südafrika feststellen musste, wird die Aufpreisliste lang, sehr lang.

Vor Monat
Max Moritz
Max Moritz

Es werden über 70 Mio Autos weltweit gebaut, der Anteil der gekauften Elektroautos macht doch fast nichts aus. Werden 1 Mio oder 2 Mio Elektroautos weltweit hergestellt?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Nichtlineare Zeiten. 2030 kräht in Europa kein Hahn mehr nach Verbrennern. 2021-25 wird der Wendepunkt. Wenn Sie aktuell noch neue Verbrenner kaufen, dann werden Sie hohe Wertverluste erleiden. Also lieber gebrauchte Diesel kaufen.

Vor Monat
Max Moritz
Max Moritz

Wie viele Werkstätten hat Tesla in Deutschland, wenn kein enges Händlernetz bzw. Werkstattnetz vorhanden ist, dann kaufe ich so ein teures Fahrzeug nicht.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Sie müssen ihren Standort freigeben, um die Karte zu sehen: http://www.tesla.com/findus?v=2&bounds=54.16016235687347%2C32.21756542187495%2C40.61100721268357%2C-9.596399421875049&zoom=6&filters=service

Vor Monat
HELMUT SCHMITT
HELMUT SCHMITT

wie immer exzellente und informative Vorstellung. Dass empathiefreie Pappnasen kein Verständnis dafür haben, dass Deine Schwerpunkte auf Deinem Unternehmen und Deinem Blog liegen und nicht auf der Wunscherfüllung einfelner war zu befürchten. Gut, dass Du Dich nicht irritieren und zu unangemessenen Rechtfertigungen verleiten lässt. Nebenbei : Mein e-Golf macht mich seit Oktober glücklich und ich denke, der neue elektrische KIA Niro ist ein absoluter Preis-Leistungs-Hammer.

Vor Monat
Hans-Walter Rievers
Hans-Walter Rievers

Hier eine Bemerkung zur Akkugröße. Nicht jede Gegend ist mit Schnellladesäulen so gut versorgt wie bei ihnen. Ich wohne in Schleswig-Holstein, Kiel und da sind verfügbare Schnelllader eine Seltenheit. Bis zum Schnellader braucht man eine halbe Stunde, denn das Laden zu Hause dauert läppische 20 Stunden. Da ist eine größere Batterie von Vorteil. Am Schnelllader bis 72 % laden, bis hier wird mit 43 KW geladen und der Rest an der heimatlichen Dose. Dann hat man auch die optimalen Ladekosten und Zeiten. Bei einer kleineren Batterie wäre das dann eine andere Rechnung. Man muss wohl auch die Gegebenheiten von anderen Benutzer mit in die Rechnung einbeziehen!  Wann wir hier einen Lader mit 100 KW/H bekommen steht in den Sternen lt. dem Betreiber, die Stadtwerke Kiel, sie haben zwar schon die Förderbescheide, ohne solche Sachen passiert hier nix, aber wirklich nix. Das bedeutet warten, warten und warten!!! Der Umgang mit der E-Mobilität, erst die Ladesäulen und dann die Autos ist für die "Macher" eine unbekannte Größe und diese Ladesäulen kosten mehr als die kleineren, sollen doch nur Menschen mit eigenen Stromanschluss E-Autos kaufen, die anderen Menschen sollen mit dem öffentlichen Nahverkehr fahren und die Besucher aus den nordischen sollen doch mit ihren E-Autos lieber gleich per Autobahn nach Hamburg fahren, denn dort gibt es Ladesäulen oft kostenlos und in großer Anzahl und das ist doch ganz prima und kostet Kiel keinen Cent!

Vor Monat
Hans-Walter Rievers
Hans-Walter Rievers

Danke für ihren wichtigen Hinweis! Aber das Grundproblem der richtigen Akkugröße scheint ja von mir nicht falsch eingestuft, es gibt eben keine perfekte Aussage für alle!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Bitte achten Sie auf Ihre Einheiten! Andere werden Ihre Ausführungen sonst nicht akzeptieren. Man lädt mit 100kW. Lädt man eine halbe Stunde, hat man 50kWh geladen. kW/h wäre eine Leistungsänderung - z.B. beim Hochfahren eines Kraftwerks. kW gebraucht man so wie PS und kWh so wie Liter Benzin.

Vor Monat
Benjamin Michael von Lichtenwald
Benjamin Michael von Lichtenwald

Bei nicht-EU Länder werden die Fahrzeuge in den USA gebaut und für EU Länder in den Niederlanden, ist das richtig?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Sie fragen nach Tesla? Die Model S und X werden in den Niederlanden komplettiert. http://youtu.be/_xeJUuixbgs

Vor Monat
Philipp von Riva
Philipp von Riva

Wenn alle Leute in Deutschland so fleißig hyundai und Tesla kaufen würden wäre unsere Automobilindustrie so im Eimer das keiner mehr ihre... leicht überteuerten Whiskys kaufen könnte. Viele grüße.

Vor Monat
Electro Berny
Electro Berny

Wann ist endlich ein Ioniq mit 40-45 kWh-Akku vorgesehen???

Vor Monat
Tec & Nature
Tec & Nature

Also wir haben unseren Hyundai i40 und i10 abgegeben und sind auf den Ionic Hybrid umgestiegen. Wir haben es nicht bereut und sind sehr zufrieden damit und sparen trotzdem übers Jahr bei Versicherung, Benzin und Steuern . Gern hätten wir auch einen Ioniq electro gekauft aber mangels Ladeinfrastruktur hier auf dem Land sowie Wartezeit und hoher Aufschlag für das Elektro Model war dies nicht möglich. Ich finde vorerst sind Hybride für die meisten erstmal die beste Übergangstechnologie.

Vor Monat
UpHillEdd
UpHillEdd

Hallo, die Entscheidung fällt doch recht einfach, leider ..... HYUNDAY! Für 35.000€ bekomme ich ein BEV mit real 250km Sommer, 200km Winter. Das M3 ist da natürlich besser, kostet aber auch wie gestern gelesen in Österreich zumindest ab 53.000€ Viel zu teuer! Da kauf ich mir gleich ein gebrauchtes MS. Dachte TESLA will mit dem M3 einen "E-VOLKSWAGEN" bieten. Weit vorbei ...... Gruß

Vor Monat
Stefan
Stefan

Hart angegangen würde ich bei mir jetzt nicht sagen, aber zeugt von Größe das nochmal aufzugreifen und einiges richtig zu stellen. Meinen großen Respekt. Ich teile nicht immer jede Meinung aber die studierten Maschinenbauer mit etwas Verstand kommen letztendlich zum selben Ergebnis. ;)

Vor Monat
Sir Monsterle
Sir Monsterle

Also im Ioniq hat man hinten deutlich mehr Beinfreiheit als beim Kona. Om

Vor Monat
Ulathar
Ulathar

Tja da das M3 nun doch mit 57.900 € in Deutschland jenseits der Vernunftsgrenze für mich liegt muss ich mich wohl leider nach Alternativen umsehen....

Vor Monat
Marcel Reijnen
Marcel Reijnen

Ich habe eine Reservierung gemacht in juni dieses Jahres. Gestern eine Einladung von Tesla bekommen. Ich bin noch kein Tesla Eigner.

Vor Monat
Doeskopp9000
Doeskopp9000

20:40 Kona ist nicht Ihr Auto....Ich denke das ist eine Evolutionsstufe zwischen Verbrennern und Elektro. Alles was ich an Infos bekommen konnte war mehr als positiv. Lädt bis zu 77kw/h ( kurzzeitig ), kommt mehr als 450 Kilometer weit. Ich denke das Fahrzeug ist durchaus mal einen Test wert. Aber bitte ohne Tesla Brille

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Bitte kümmern Sie sich um die Einheiten. 77kW/h wäre eine Leistungsänderung. Richtig ist: Der lädt mit bis zu 77kW. Es gibt nur kW und kWh. kW entspricht PS und kWh entspricht Litern Kraftstoff.

Vor Monat
Achenar Myst
Achenar Myst

Ja, wenn die deutsche Autoindustrie so sexy wäre wie Peter Altmaier oder Horst Lüning, dann hätte Tesla keine Chance.

Vor Monat
xordinary
xordinary

Ich gehe jede Wette ein, dass das Basis Model 3 keine 45.000 EUR kosten wird. Ich tippe auf 39.000 EUR.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

So niedrig wird es leider wohl nicht werden. Allein die MwSt. schlägt massiv zu. Dann kommt noch der Bürokratieoverhead und Zoll drauf.

Vor Monat
dastdast100
dastdast100

Aber, aber Hr. Lüning, der Kona ist doch kein SUV. Ist nicht grösser als ein Golf und höchstens ein paar Millimeter höher aufgebockt. Steht häufig SUV drauf, ist heute aber selten drin... reines Marketing. Für mich ist auch das Model X kein SUV, sondern ein aufgepumpter Kombi/Crossblabla mit Allrad.

Vor Monat
Anrak Spumante
Anrak Spumante

Keiner von beiden :P Wir haben den e-Niro geordert, nach den Preisen des Model3 die gerade in Österreich bekannt gegeben wurden die richtige Wahl. Der Niro ist je nach Rabatten um 15-20.000€ billiger als das M3

Vor Monat
Max'l Power
Max'l Power

Bezüglich Auslieferung des Model 3: Vor etwa 3 Tagen wurde ein Autotransporter voll mit Model 3 in Frankreich abgelichtet... so fern ist die Auslieferung für Europa nicht mehr.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Gestern wurden die ersten Preise genannt.

Vor Monat
Bartholomäus
Bartholomäus

28 kWh vom Ioniq nennt man jetzt schon "kleinen Akku". Ich fahre einen Drilling (i-Miev) und der hat netto 14,5 kWh und bin damit nicht zufrieden. Ich SEHNE mich nach einem Akku wie vom Ioniq :D: D Mehr als das brauche ich nicht.

Vor Monat
Mokura
Mokura

Für die vermutlich zahlenmäßig vielen Elektroautofahrer der Community eine sehr interessante Umfrage zum Thema Ladeinfrastruktur im Rahmen des Bundesprojekts „Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ (SLAM). Dabei wurden durch private Investoren bisher knapp 200 Schnellladepunkte an 73 Standorten in Deutschland aufgebaut. Über zahlreiche Teilnehmerzahlen freuen wir uns sehr. Vielen Dank für Ihre Teilnahme http://umfrage.iao.fraunhofer.de/index.php/164875?newtest=Y&lang=de

Vor Monat
Silver Gold
Silver Gold

Die deutschen Tesla 3 Preise sind raus... uff. 49.000 netto für die LR Version. Damit rund 10-17.000 mehr als ein Japaner oder Koreaner. Kia Niro ab 32.000. Irgendwie zweifle ich daran, dass es einen Ansturm auf das Modell 3 geben wird. Denn jemand der diese Summen hierzulande ausgibt, kauft sich auch gleich nen Modell S, imho.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Habe ich auch gerade gelesen. Immerhin ist ein Model S 50% teurer und kommt mit dem kleinen Akku nicht so weit.

Vor Monat
Paules
Paules

Da kriegt der Horst gestern eine email von tesla, dass er sein Model 3 bestellen kann und tut im Video so als wenn er in die glaskugel schauen kann(Lieferzeit und Kaufpreis), heute wurde veröffentlicht wann tesla liefert und was er.kostet ich lach mich schlapp.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Video am 23.11.18 hochgeladen. Die meisten meiner Videos haben 7 bis 21 Tage Vorlauf und werden geplant veröffentlicht.

Vor Monat
S L
S L

Also was mich lange schon sehr stark interessiert, ist die Frage, wann LEXUS-Fahrzeuge mit einem REIN-elektrischen Antrieb angeboten werden. Als erfahrener Hybrid-Hersteller gilt Lexus (Toyota) ohnehin schon längst. Wer kann das beantworten? (Natürlich auf Akkubasis, versteht sich.)

Vor Monat
Sebastian Nolte
Sebastian Nolte

So schnell wird es da nichts geben: http://ecomento.de/2018/12/12/toyota-sieht-batterie-elektroautos-weiter-skeptisch/

Vor Monat
Wenzel Massag
Wenzel Massag

Ich will 2022 ein Model 3, da schau ich dann 2021 ob ich reservieren muss. Das passt schon.

Vor Monat
Tobagega Ba
Tobagega Ba

bin immer noch der meinung dass der opel vectra c kombi das beschte auto ist. kriegt man für 1000 euro und halten ewig. außerdem hupt und blinkt nix wenn man z.b. mal ohne gurt ein paar meter fährt und wenn man sein handy zuhause lässt ist man auch nicht lokalisierbar.

Vor Monat
Eduard Heindl
Eduard Heindl

Das Faß ist leer, es wackelt in 13:44 wenn er dranstößt:-)

Vor Monat
Mattes Rocket
Mattes Rocket

tolles Video mit coolen Ansagen... @Horst Lüning. Sie sagen, E-Autos sind wartungsärmer, da Auspuff und die bewegten Teile fehlen, etc. Das ist klar. Können nicht dafür beim E-Autos die Kühlsysteme der Akkus lecken, stelle ich mir aufwendig vor bei den gekühlten, gewärmten Akkus, so viele Zellen, wenn da wo die Kühlflüssigkeit leckt, können die Zellen beschädigt werden, oder können dort nicht wie beim Verbrenner auch Sensoren kaputt gehen? Irgendwo soll es auch zwischen Motor und Antriebsstrang ein paar Zahnräder (natürlich ohne Schaltung) geben, die in Öl schwimmen. Und diverse Lader sind ja bei diversen E-Autos (Zoe) auch schon reihenweise kaputt gegangen. Unter Strich weniger wie bei Verbrennern, aber nicht ganz wartungsarm, oder wie soll man das einschätzen. Bei meinen Verbrennern (Ford und Skoda) sind im Motorbereich auch nicht viele Sachen kaputt gegangen, bzw. bis auf den Ölwechsel waren sie auch sehr wartungsarm. Dafür so dämliches wie Blinkerhebel oder Feder. Aber das kann bei einem E-Auto genauso kaputt gehen.

Vor Monat
Edwin Deutelmoser
Edwin Deutelmoser

Auf den Zirkus mit den unendlichen Lieferzeiten hab ich keine Lust. Seit 3 Jahren haben wir einen SmartED Seit 18 Monaten einen Hyundai Ioniq Anfang 2019 Kommt unser Kona. Wer liefern kann bekommt den nächsten Zuschlag. Ich fahr nicht mit Prospekten und Visionen sondern mit Autos 😊

Vor Monat
Karl Aschnikow
Karl Aschnikow

Diesel verkaufen? Afrika nimmt alle... ;)

Vor Monat
Manuel Fernandes
Manuel Fernandes

Ich fahre einen Tesla habe aber schon den Ioniq gefahren und mehrere verkauft. Das sind tolle Autos und den Preis wert. Wenn ich die Anhängerkupplung nicht brauchen würde dann wer mir der Mehrpreis zum Tesla die Sache nicht wert. Für den Otto Normal reicht der Ionic dicke. Den Kona habe ich noch nicht ausprobiert weil wider kein Anhängerkupplung lieferbar.

Vor Monat
Karlheinz Pfohmann
Karlheinz Pfohmann

Ware auf denn Tesla.6🤣🤣

Vor Monat
mobitab 17
mobitab 17

Ich bleib beim SchokoTicket

Vor Monat
calinutzzz
calinutzzz

Herr Lüning, glauben Sie dass in der Zukunft (5-10 Jahre), Tesla wird ein Monopol haben? Wie es ist in IT Welt passiert (mit Google, Amazon, Facebook, etc.) Vielen Dank!

Vor Monat
calinutzzz
calinutzzz

+Sebastian Nolte Wegen Digitalisierung! Automotive Industrie ist die letzte, die nicht digitalisiert wurde. Nun fing es an zu sein.

Vor Monat
Sebastian Nolte
Sebastian Nolte

Bin nicht Herr Lüning, aber warum sollte das passieren? Es gibt doch auch bisher kein Auto-Monopol, warum sollte das in Zukunft anders sein?

Vor Monat
Sacklzement
Sacklzement

Hyunday soll sich gefälligst melden!

Vor Monat
Karl Napp
Karl Napp

Ich habe eine massive Glasdach Aversion, kann kein Model 3 besitzen.

Vor Monat
Ste Da
Ste Da

Oben folieren und unten Schaumstoff plus Stoff ("Himmel") dran. Fertig! 😎😉

Vor Monat
Nur_noch_elektrisch
Nur_noch_elektrisch

Vermutlich wird es eine Standard-Version vom Tesla Model 3 mit klassischem Stahldach geben. Da hoffe ich auch drauf.

Vor Monat
Goertz Markus
Goertz Markus

Hallo Herr Lüning, bezüglich der Bau- und Funktionsweise der Elektromotoren habe ich eine (womöglich dumme) Frage: Wie werden die Lager der Motoren geschmiert? Ein Ölwechsel ist ja nicht vorgesehen obwohl die E-Motoren doch sehr hohe Drehzahlen erreichen. Wie werden also die beweglichen Teile geschmiert und wie halten die Lager der Belastung stand. Liebe Grüße Markus Goertz

Vor Monat
Ste Da
Ste Da

E-Maschinen haben meist Standard-Wälzlager (i.d.R. Kugellager), die ab Werk mit Fett vorgefüllt sind und Deckscheiben oder Dichtscheiben haben.

Vor Monat
Goertz Markus
Goertz Markus

Dankeschön!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Das kann man so pauschal nicht sagen. Es gibt die verschiedensten Lager. Unter anderem auch Keramiklager. Was in den verschiedenen Motoren verwendet wird, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich die wenigsten Motore offen gesehen habe. Die angesprochene Ölfüllung bezieht sich nicht auf den E-Motor sondern auf das Untersetzungsgetriebe nebst Differential. Das ist bei den Verbrennern mittlerweile ebenfalls eine Lebensdauerfüllung. Bei meinem 100D wird das Getriebeöl auch nicht mehr gewechselt.

Vor Monat
Michael Beitsch
Michael Beitsch

Ein gutes Statement, finde ich. Sich gerade gemacht und dabei höflich und weder beleidigend noch beleidigt sein.

Vor Monat
Heiko Walter
Heiko Walter

Hyundai oder Tesla ? Nein ,Rivian heißt der neue Traumwagen ! 4 Motorenkonzept ,Riesenakkus ,Klasse 3 Fahrassistent und als Pickup oder SUV .Die Antriebsleistung ist natürlich absurd hoch ,aber drosseln geht leichter als frisieren ! Mal sehen was vom Traum übrig bleibt wenn man ihn kaufen kann ?!

Vor Monat
Miguel Tiburón
Miguel Tiburón

Gutes Statement! Super Format, Danke und weiter so! Immer gern gesehen.

Vor Monat
Hagen
Hagen

Bekommt man ein elektrisches Auto für unter 10.000 Euro?

Vor Monat
Kilian Poppel
Kilian Poppel

ich finde die Produktpalette von BMW auch absolut albern! Ein Auto für jede Lebenssituation, "sportlich muss er sein!", "klein und wendig", und manchmal groß, und "wenig verbrauchen muss er", aber "PS soll er haben!", "und Hoch damit man was sieht", "günstig soll er sein" .... Absoluter krampft, eine Verschwendung von Ressourcen! Der zukünftige X2 oder wars der X1 wird jetzt dann 5cm länger geplannt, damit auch in dem hinten ein Kindersitz bequem Platz hat! Wie Hirnverbrand ist das bitte ?

Vor Monat
Florian Engers
Florian Engers

Ei wo issn denn der Whisky? Jetzt sagen sie bitte nicht im Shop ;)

Vor Monat
markus mueller
markus mueller

Danke für den interessanten Bericht.Leider habe ich erst vor ein paar Wochen den Tesla reserviert ...Klar hätte ich noch gerne die Prämie von 4k in Anspruch genommen.Besteht nicht doch ein wenig Hoffnung dies noch zu schaffen, wenn erst die hochpreisigen M3 ausgeliefert werden und vermutlich viele auf die billigere Variante warten. Somit man in der Rangliste nach vorne rutscht?Ein Jahr Wartezeit für "Spätreservierer" ist schon happig. Dann ist ja auch leider die Prämie futsch, außer sie word verlängert.

Vor Monat
Kraken Der
Kraken Der

Model 3. ich nehme das Model 3 welches zufällig von Tesla ist. Damals wollte ich einen Golf... davor wollte ich einen Vitara...davor einen MX 5... welche Marke das jeweils war... das war mir Hupe. Derzeit haben wir 2 Schrankwände mit Diesel.. beide Euro 4.. der eine ist heute zur 1. Inspektion und eigentlich keinen cent mehr wert.. einen qashqai und einen Kadjar... (auch hier ist der Hersteller egal.. geht ja um das Fahrzeug und nicht wer es mal gebaut hat oder welche Ideale er verfolgt... außer uns mit euro 4 über den Tisch zu ziehen...) Jetzt möchte ich ein Model 3.. weil es hübsch ist, weil es schnell ist, weil es mir gefällt... und ja..ich muß drauf warten und ja es ist viel zu teuer für mich und ja.. viele andere sind vernünftiger... aber ich will es haben. Wenn verschiede Fahrzeuge den Ansprüchen des tgl. Bedarfs genügen geht es doch immer um das Gleiche im Vergleich:Optik,Verbrauch,Leistung,Haltbarkeit,Preis,Vernunft. Für manche mag nur eine Marke ins Haus kommen... gut das schränkt dann ein. Wiederverkaufspreis... viel Spaß beim Rechnen... unsere Diesel ware vor 2 Jahren auch noch viel Wert.. ist immer alles Abhängig von der nächsten Schlagzeile in der Presse oder der nächsten Weiterentwicklung. Tesla wird mir persönlich zuviel Hype drum gemacht.. ähnlich wie bei Apple... hab trotzdem Apple Produkte... nicht wegen dem Logo drauf.... Danke Hr. Lüning für die vielen guten Videos👍

Vor Monat
Smart Alien
Smart Alien

Guten Morgen Herr Lüning, ich versuche seit Wochen, mir ein Bild davon zu machen, welche Art von Auto (Elektro oder Verbrenner) ich mir ab Sommer 2019 (Ende meiner aktuellen Leasingdauer) anschaffen sollte. Im Vordergrund steht für mich, dass das Auto möglichst wenig Kosten/Monat erzeugt (TCO gerechnet auf max. 5 Jahre). Wenn ich rein rational an das Thema ran gehe lande ich leider in keinem Fall bei einem Elektrofahrzeug. Ich rechne grob damit, dass ich ca. 30.000 KM/Jahr fahre. Fast ausschließlich Autobahn und Landstraße. Ich fahre meist mit Tempomat 100-110km/h. Rein vom Kostenaspekt her lande ich bei einem Kleinstfahrzeug, wie einem Skoda Citygo oder ähnlichem. Bei 30.000KM/Jahr wird das aber sehr unbequem. Toyota Hybrid Modelle habe ich mir auch schon angeschaut. Diese sind auch unbequem. Darüber hinaus wurde mir von Toyota abgeraten, weil wohl in Deutschland die Ersatzteilversorgung teuer ist (Rat aus der Verwandtschaft). Was für einen Rat können Sie mir zu dieser Kosten/Komfort Zwickmühle geben? Beste Grüße aus dem Rhein-Main Gebiet

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Lassen Sie sich bei Toyota nicht aufs Glatteis führen. Sie Original-Ersatzteile sind zwar teuer. Aber ich habe bei meinen vier Toyotas nie welche gebraucht. Lösen Sie sich von einem Neuwagen. Der ist in der heutigen Zeit immer noch viel zu teuer. Autos halten locker 10-18 Jahre. Kaufen Sie einen Gebrauchten mit einem Alter von 3-4 Jahren mit 40-50% Nachlass auf den Neupreis und Anschluss-Garantie. Bevorzugt einen billigen Diesel. Und werfen sie die Karre nach weiteren 3-4 Jahren endgültig weg. Bekommen werden sie dann dafür eh nix mehr. (Das gilt auch für den heutigen Neuwagen). Ab 2022 haben Sie dann volle Auswahl an E-Autos.

Vor Monat
Thoralf Schilde
Thoralf Schilde

Nun, lieber Horst Lüning, der Kona hat immerhin alle Tesla Model S und X bis auf einen geschlagen! Und man sitzt im Ioniq übrigens hinten deutlich besser als im Kona, da der Kona real kleiner ist.

Vor Monat
Thoralf Schilde
Thoralf Schilde

+Horst Lüning sorry, ich war gedanklich noch beim Eco-GrandPrix ....... was den Cannonball betrifft hast Du natürlich Recht!

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

??? Einer von drei KONAs konnte nur 2 alte Teslas (85kWh Heckantrieb alter Motor) schlagen. Die anderen KONA fuhren den restlichen Tesla (inkl. X) hinterher. Das ist auch kein Wunder. Die KONAs konnten selten die hohe Ladeleistung ausspielen und mussten an einfachen CCS laden. http://docs.google.com/spreadsheets/d/1TcdXa9OEtibbMM-UDaqES57vlxZyMOa6U8eaPCyvTjI/edit#gid=1957170385

Vor Monat
Nick Fury
Nick Fury

Tesla isn Plastikbomber, is schon bei mir durch. ;-) Elektromobilität setzt sich in Deutschland außerdem eh nicht durch. Das man jetzt zwischendurch mit Elektronautos kommt, halte ich nur für ne Übergangslösung. Die Deutschen machen da nur kurz mit weil es gerade gut aussieht, ich glaube es wird später einen anderen Antrieb geben. Ich fände es lustig wenn sie dann dumm aus der Wäsche kucken. Das Gesicht möchte ich sehen.;-). Mal schauen wer Recht behält. Ich sage mal voraus das Deutschland nicht das Land wird wo man auf Elektromobilität baut, ich denke Wasserstoff wird weiterentwickelt. Wenn man sich jetzt mal die neuen Forschungen von Mercedes anschaut, wo man es hinbekommen hat das der Wasserstoff nicht aus den Tank entweicht, dann macht man da anscheinend weiter. Ich hatte ich selber gewundert, ich dachte man hat das eingestampft. Stimmt aber offensichtlich nicht.

Vor Monat
Fitzwilliam Darcy
Fitzwilliam Darcy

Die Brennstoffzellen macht aus meiner Sicht da Sinn, wo die Fahrzeuge zu groß/schwer sind für reinen Batteriebetrieb. Schiffe, Züge und eventuell auch noch LKW oder Überlandbusse. Das erleichtert auch die Distribution von Wasserstoff. Da die Haltepunkte und Fahrtstrecken genau geplant sind braucht man keine Wasserstofftankstelle neben jede Milchkanne zu setzen. Aber für PKW macht Wasserstoff gar keinen Sinn.

Vor Monat
Nick Fury
Nick Fury

+Horst Lüning Ich glaube wir wissen nicht alles. Vor paar Jahren hat niemand dran geglaubt das wir mit ner Rakete ins All fliegen. Wer weiß was noch entwickelt wird.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

+Nick Fury Doch, das bleibt so. Es liegt an der Physik, dass nicht mehr geht. Wenn irgendwo Wasserstoff anfällt (Chemiebetrieb), dann wäre man blöd, wenn man ihn nicht verwenden würde. Aber extra aus Strom herzustellen ... wird auch durch warten nicht viel besser. Genauso wie der Verbrennungsmotor am Ende angekommen ist. Die Brennstoffzelle kann noch 10% zulegen. Verbrenner vielleicht noch 1%. Das war's dann aber auch.

Vor Monat
Nick Fury
Nick Fury

+Horst Lüning Das muss ja nicht so bleiben. Ich glaube da sind sie auch nicht richtig informiert es gibt neue Konzepte. Man kann auch einfach den Teufel an die Wand malen oder man kann weiter forschen. Das wird halt tatsächlich getan. Zumindest was die Brennstoffzelle usw angeht. Ich würde mich da nicht so weit aus den Fenster lehnen, man kann nie wissen was noch alles kommt! Die Forschung wird immer schneller, da weiß man nicht was noch kommt. Ich kann immer behaupten etwas ist tot, weil ich vielleicht von einer Technologie überzeugt bin, vieleicht auch weil ich voreingenommen von etwas bin. ;-) Das die Autofirmen auf Profit aus sind, dass ist ja vollkommen normal. Das ist bei Firmen so. Was soll ich sagen, das Model 3 war für 30000 ausgeschrieben, jetzt soll es 60000 kosten. Ein Schelm wer sich Böses dabei denkt. ;-) Sie wundern sich ja das sich die Leute darüber aufregen das sie nur auf Tesla sind. Vielleicht liegt das auch einfach daran das sie voreingenommen sind. Im Gegensatz zu ihrer eigenen Behauptung sie wären offen für Neues und interessieren sich, sind sie das nämlich meisten überhaupt nicht. ;-) Das ist meiner Meinung nach eine absolut Fehleinschätzung ihrer Seits. Sie sind eigentlich sehr oft engstirning und festgefahren in Ihrer Meinung und das betrifft nicht nur E-Autos. ;-) Vorurteile hört man bei Ihnen überall raus, dass liegt aber auch an Ihren Alter. Sorry ich muss es mal so direkt sagen. ;-) Ab 30 sagt man ist jemand in seiner Meinung geprägt und lebt nach diesem Schema. Und da ändert man auch nicht so schnellmehr. Da bleibt auch Ihnen nicht erspart, mir auch nicht. ;-) Die Erzeugung von Strom, wenn es nicht gerade Biostrom ist, ist auch nicht gerade unweltfreundlich. ;-). Dieses Thema hatten wie ja schon zu Genüge. Oder stellen sie sich neben ihren Tesla, packen ihr Fahrrad aus und treten erst mal 5 Stunden in die Pedale um Strom zu erzeugen? ;-) Also ich bin da skeptisch was Deutschland angeht, und die E-Mobilität. Ich glaube das es hier alles absichtlich in den Sand laufen wird. Wenn der Preis im Verbrennerniveau liegt, dann heißt es immer noch das es für den Normalsterblichen nicht erschwinglich ist. ;-). Es muss drunter liegen und man will ja auch noch ein Auto was einem gefällt. Ein E Auto muss bis 20000 Euro, aber wenn möglich unter 10000 Euro kosten wenn möglich schnell tanken können, mindestens 400 km weit fahren können und auch noch gut aussehen. Und ich muss mir nich dauernd Gedanken machen müssen wie weit ich noch komme. Da hab ich nämlich absolut keine Lust drauf. ;-) . Ja kann auch gebraucht sein. Dann sind E Autos in Deutschland angekommen. Wenn das wirklich kommt, dann muss sich noch viel tun. Ich bin gespannt.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Wasserstoff ist heute schon tot. Dass die Bundesregierung hier noch 1 Mrd. verbrennt ist krass. Wasserstoff hat schlechte Wirkungsgrade, schlecht zu transportieren und kompliziert im Auto. Genau das, was unsere Autoindustrie und Energiewirtschaft will, weil sie prozentual am Umsatz verdienen. E-Autos sind ab 2020/21 nicht nur im Unterhalt (Energie, Wartung, Reparatur) so viel billiger als Verbrenner, auch der Anschaffungspreis wird dann auf Verbrennerniveau liegen.

Vor Monat
ikarustigger
ikarustigger

Hallo lieber Horst Lüning, danke für diesen Beitrag und ihr Engagement. 2 kleine Fehlinfos im Video möchte ich anmerken: Fehler 1: Der schnellste Kona64 ist einen Schnitt von 81kmh gefahren, nicht 67, wie sie sagten - 67kmh war der Schnitt des Ioniq, das Model3 fuhr einen Schnitt von 99kmh und der S100 fuhr 97kmh Schnitt. Fehler 2: Auch E-Autos benötigen für den Antriebsstrang ein Kühlsystem - sowohl für die Akkus als auch für den Motor. Aber es stimmt selbstverständlich, dass die Komplexität von BEVs um 10er Potenzen geringer und daher wartungsfreundlicher ist als bei allen Verbrennern. Ich fahre derzeit zur Verkürzung der Wartezeit den Soul EV (sehr zufrieden) und warte auf das Model3 - Reservierung 3.April 2016 - ich werde wsl Midrange 62kWh oder ShortRange 50kWh nehmen - mglw DualMotor.

Vor Monat
Pilgern fuer Atheisten
Pilgern fuer Atheisten

war interessant eventuell muss ich meine Überlegungen in sachen eUP doch noch mal überdenken.

Vor Monat
Pilgern fuer Atheisten
Pilgern fuer Atheisten

Danke

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ohne Prämie ist der e-UP! eigentlich nicht zu bezahlen. Das ist um den Faktor 2,5 zu einem Hyundai i10 teurer. Das ist selbst für ein E-Auto viel zu teuer.

Vor Monat
ikarustigger
ikarustigger

Absolut alle Fahrzeuge des e-Cannonball haben ihre "Langstreckentaugkichkeit" bewiesen, denn alle sind innerhalb dieses 1 Tages angekommen. Das TM3 als Schnellster nach 8,5h der Kona nach 10,2h, die meisten anderen nach 12-14h und der langsamste nach 18h. Gewinner sind alle, denn alle sind problemlos angekommen.

Vor Monat
ikarustigger
ikarustigger

Die besten Effektiv-Durchschnittsgeschwindigkeiten beim e-Cannonball nach Modell-Akkugrösse in kmh: Zoe-22 60, Soul-30 60, i3-33 64, Ioniq-27 67, Kona-64 81, MS-60 90, ModelS-100 97, Model3-75 99.

Vor Monat
Gerd Bremer
Gerd Bremer

Ein sparsamer Ioniq Plug-in Hybrid schont den Geldbeutel und die Umwelt deutlich mehr als ein großer Tesla.

Vor Monat
Gerd Bremer
Gerd Bremer

+rolfo1065 Nur das ein Plug-in ca. 1/3 soviel Benzin verbraucht wie ein normaler Benziner und dafür nur 1/10 bis 1/8 der Batteriekapazität eines Teslas benötigt. Man könnte in Deutschland viel mehr Benzin und CO2 einsparen, wenn man statt Teslas die 8 bis 10 fache Menge an Plug-ins verwenden würde. Mit Plug-ins meine ich sehr sparsame Fahrzeuge wie den Ioniq Plug-in oder den Prius Plug-in, nicht die teuren Luxusschlitten, die über 10 Liter verbrauchen, wenn der Verbrenner läuft.

Vor 19 Tage
rolfo1065
rolfo1065

Ein zehn Jahre alter Fiat Panda mit 55 PS und Gasumbau schont auch die Umwelt und kostet noch viel weniger, noch umweltschonender und billiger ist ein Fahrrad oder Busticket. Jedem das seine.

Vor 19 Tage
Achim Westermann
Achim Westermann

Die deutsche Automobilindustrie hat alle Zeit der Welt solange sich Tesla, BYD, Geely, Borgward und wie die Nischenanbieter so alle heißen, es nicht schaffen, in nenneswerten Stückzahlen ihre E-Fahrzeuge auszuliefern, steht die deutsche Automobilwirtschaft nicht wirklich unter Druck. Auch sind die meißten Autofahrer noch ziemlich desinteressiert was E-Fahrzeuge angeht. Marktanteil in Deutschland für E-Fahrzeuge 1,9 %. Besonders erschreckend ist der Absatzeinbruch von Tesla in diesem Jahr in Deutschland -40% und in China sogar -70%. Nur in ihrem Heimatmarkt können sie sich im relativ unattraktiven Limosienenbreich gut entwickeln. Bei den SUV sieht es dann schon wieder anders aus. Der ID wird bereits von VW auf dem geheimen Testgelände ausprobiert und wird vorausichtlich ab Januar 2020 für 25.OOO Euro in der 48 Kw Version ausgeliefert werden. Darüber gibt es noch die 62Kw und die 82 Kw ID Version. Der ID Cross soll 6 Monate danach vom Band laufen. Das bedeutet, dass der ID/NEO nur 6 Monate nach dem Modell 3 auf der Straße zu deutlich geringen Kosten erscheinen wird. Der ID Cross wird in Deutschfland eher als das Modell Y erscheien. Vor allem VW hat seine Hausaufgaben gemacht. Bei Mercedes und BMW sieht es sicherlich schlechter aus.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Deutschland hat mit seinen paar Wagen wohl keine Priorität mehr für Tesla. Ich würde mir auch keine Arbeit in diesem Abwehrkampf der deutschen OEMs machen. Das Model S und X ist jedoch Marktführer im Luxus-Segment der teuren Limousinen und SUVs in Europa: http://electrek.co/2018/02/20/tesla-dominates-luxury-segment-europe-gas-powered-german-cars/ In USA hat Tesla die deutschen Hersteller vernichtet: http://cleantechnica.com/2018/10/03/yep-tesla-gobbles-usa-luxury-car-market-8-charts-graphs/ Nicht, dass mich das freuen würde. Das wird auch die Whiskyverkäufe beeinflussen. Aber es zeigt doch, wie sehr Deutschland (und Sie) die Welt nicht verstehen. China ist ein echtes Problem. 40% Einfuhrzoll auf Tesla. Aber Tesla hat seine eigene Fabrik und Gigafactory in China bekommen. Und ganz ohne Joint Venture wie die deutschen. Die müssen teilen. Tesla wird das in China nicht müssen. Ah ja, die Verkaufszahlen unser deutschen Hersteller brechen gerade in China zusammen, weil sie die E-Auto-Quote nicht erfüllen können. Alle - ALLE - deutschen Hersteller haben Gewinnwarnungen deshalb heraus gegeben.

Vor Monat
ert
ert

Hi Horst ... Wenn Tesla besser ist, ist Tesla besser - ABER : Man muss auch nach RECHTS und links schauen - und da gibt es ja durchaus Alternativen - für mich ist beides erstmal zu teuer.

Vor Monat
Maya Gänssler
Maya Gänssler

Ich fahre einen Hyundai IONIQ PlugIn und der ist mir 1000 mal lieber als das Modell 3. Obwohl es 2 Techniken hat, ist es besser wie jeder Tesla. Das fängt ja mit der Verarbeitung schon an. Und die ganzen bekannten Teslamängel hat der IONIQ nicht. Obwohl der Tesla ein reines Elektroauto ist, gibt es aber viele Probleme. Tesla nein danke!!! Schlussendlich muss es jeder selber wissen, was man kauft. Der IONIQ ist ein super Auto und macht mega viel Spass zum Fahren 😃

Vor Monat
Karl Joda
Karl Joda

Ganz richtig ! Meinen e-Tron Testfahrttermin werde ich erst Mitte 2019 bekommen.. Keine Ahnung wenn denn das auto wirklich da sein wird.

Vor Monat
Philipp D
Philipp D

Wieder mal was neues von Tesla Lüning. Leider etwas peinlich das Ganze aber was solls. Der Kona ist deutlich sparsamer als ein Model S. de.motor1.com hat einen Verbrauchstest veröffentlicht mit Kona, Smart, Zoe, iPace, Leaf2 und Tesla S. Der Kona verbrauchte am wenigsten mit 13,1 kWh pro 100km, der Tesla S 19,5 kWh. Der Witz des Tages ist die Behauptung, dass Tesla mit dem M3 zu früh dran sei. Die ersten Besteller warten ja erst läppische 3 Jahre darauf. Da ist der Kona dagegen ja eine Expresslieferung. Im März diesen Jahres in Genf vorgestellt, im September Probe gefahren und bestellt, ist mein Auto nun unterwegs und ich ich sollte es Ende Jahr erhalten. 3 Monate früher als versprochen. Ich will hier niemandem seinen Tesla madig machen. Aber ein Blick aus der Teslablase täte manchem gut. Schaut euch an was Hyundai/Kia in kurzer Zeit auf die Räder stellen. Es ist der Hersteller mit der größten Modellvielfalt an E-Autos. Ioniq und Kona sind schon da, Kia Niro und Soul2 in den Startlöchern.

Vor Monat
rolfo1065
rolfo1065

Sind alle gute Autos und jedem halt das seine, es bringt, finde ich, nichts wenn man zb. Mercedes S 500 mit einem BMW X2 bezüglich Verbrauch vergleicht, ähnlich verhält es sich mit Hyundai Kona und Model S, gute Autos halt und jedem das seine.

Vor 19 Tage
Mark Doll
Mark Doll

??? Ich sehe keinen Widersprich, Passt doch alles zusammen. Horst Lüning sagt: Bei der Effizienz wäre Hyundai hervorragend. Er hats ja selbst im verlinkten Verbrauchsvergleich-Video mit dem Ioniq festgestellt. Und bei gemäßigten Geschwindigkeiten ist dann eben auch ein Hyundai-SUV wie der Kona hervorragand (Stadt/Land wie zu 90 % im Test von motor1.com). Nur eben auf der Autobahn (gemeint: deutsche Autobahn) kommt halt der cw-Wert voll zum Tragen und 0,33 beim Kona gegenüber 0,23-0,24 beim Tesla Model 3, Model S und Ioniq bedeuten halt nunmal 1/3 Mehrverbrauch. Gut, Horsts „Die Teslas“ sind pauschal nicht besser als ein Kona, denn (vgl. sein Verbrauchstest) ein Model S ist geschätzt 20 % ineffizienter als Model 3 und Ioniq. Aber evtl. dachte Horst bei „Den Teslas“ an die Gewinner-Teslas Model 3, die wie ein Ioniq sehr wohl weniger als ein Kona *auf der Langstrecke/Autobahn* verbrauchen. Ein Model S hält bei niegrigen Geschwindigkeiten da nicht mit: 20% weniger effizienter Antrieb und 25% schwerer bedeuten halt fast 50 % Mehrverbrauch, wie auch der Test von motor1.com zeigt.

Vor Monat
STEFAN Lamml Saxman/Sax-Coach
STEFAN Lamml Saxman/Sax-Coach

Stimme dir zu !

Vor Monat
Diverses
Diverses

Danke :-)

Vor Monat
NarcizzCH
NarcizzCH

Direkt in die Schrottpresse nach den Produktionstestläufen? Echt jetzt?

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Die sind aber nicht immer ausgestattet (um die Sache mal abzuschwächen).

Vor Monat
Jonnes __
Jonnes __

OT: Extrem erfolgreiche u-tuber: http://youtu.be/k2qgadSvNyU?list=PLtyc8svuod36Mr4pjstV_S9x1SoHplgWk Mehr als 1,5 Milliarden Aufrufe! Das schafft vermutlich nur Musik. Wahnsinn wie Menschen weltweit auf Rhythmen abfahren... .

Vor Monat
pondware
pondware

Höherer Stromverbrauch? Der Ioniq ist beim Stromverbrauch durch den geringen cw-Wert spitze.

Vor Monat
mrGTD170
mrGTD170

Hyundai has no soul

Vor Monat
Juerg Rieben
Juerg Rieben

Reservieren konnte man ab der Vorstellung des Model 3 Ende März 2016 :-)!

Vor Monat
Juerg Rieben
Juerg Rieben

Hei Leute, ist es denn wichtig ob Hyundai oder Tesla oder Kia? NEIN! Hauptsache Elektro und nicht Ölmaschine. Vorläufig sind wir Elektroautofahrer noch zu wenige, um uns noch gegenseitg zu bekämpfen, kämpfen wir zusammen gegen die Ölindustrie! Jedes Elektroauto ist besser als (Plugin)Hybriden und die sind alleweil besser als die Verbrenner!

Vor Monat
Alpha Rocking
Alpha Rocking

Naja ... die deutsche Automobil-Industrie macht Experimente mit dem Dieselmotor. Zwar nicht sooo Erfolgreich, aber immerhin. Sollte dadurch den Potenziellen Käufern irgendwann soviel Angst eingejagt worden sein z.B. durch Werbung usw., wird sich der ein oder andere bestimmt dazu entschließen, seinen gar nicht so alten Wagen in die Schrottpresse zu stopfen - um sich nen neuen zu Kaufen. In der Hoffnung, er hält ein paar Jahre länger durch ... freuen kann sich die Automobil-Industrie ja dann auch: Sie hat wieder einmal nen neues Auto verkaufen können. Zwar immer noch keinen guten Stromer - aber immerhin. Fragt sich, wie lange solche Aktionen noch Profite abwerfen ? 🤔😖

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Mit den steigenden Rabatten wird auch bei den Privatleuten immer weniger verdient. Die waren bislang der Hort aller Pfründe.

Vor Monat
moromu2010
moromu2010

Schon wieder eine Tesla Lob Video. Langweilig.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Nein, ein Hyundai Lob-Video ;-)

Vor Monat
MySpider91
MySpider91

tja leute gibts... Naja mach weiter so bist auch nur ein Mensch ;-)

Vor Monat
Matthias Schmidt
Matthias Schmidt

Ich habe mir heute nen Kona Elektro bestellt und werde ihn wohl im März 2019 bekommen. Der Kona ist wirklich KLASSE und ich freue mich sehr auf das Fahrzeug!

Vor Monat
Doll Horn
Doll Horn

+Matthias Schmidt Nein, war ernst. Ich bekomme Aussagen bezüglich Lieferzeiten von einem Jahr....

Vor Monat
Matthias Schmidt
Matthias Schmidt

Doll Horn War das ironisch gemeint? Wenn nicht: ja, die E-Autos haben teils lange Lieferzeiten. Wenn man aber ein vom Händler bereits vorbestelltes Fahrzeug bekommen kann, dann geht es auch schon mal in 4 Monaten.

Vor Monat
Doll Horn
Doll Horn

Matthias Schmidt Soooo schnell?

Vor Monat
Guenther Heynen
Guenther Heynen

Hallo Herr Lüning, die Lieferzeiten von Hyundai E-Autos (Ionic und Kona) und das Tesla Model 3 kann man nicht vergleichen. Das Model 3 ist ja in der Europa-Ausführung momentan weder verfügbar noch wirklich bestellbar. Die Fahrzeuge von Hyundai sind bereits auf dem europäischen Markt verfügbar. Die drastisch verschiedenen Lieferzeiten bei Hyundai ergeben sich aus den unterschiedlichen Kontigenten der Händlervorbestellungen, aus dem die Kunden bedient werden. Tesla-Fahrzeuge sind sowohl von der Technik, als auch vom Vertrieb eine ganz andere Welt. Bei Tesla kauft man das Gesamtpaket, das Auto, welches fast ausschließlich softwarebasiert gesteuert wird (lfd. Updates), und die exklusive Ladeinfrastruktur sowie den tesla-eigenen Service mit Langzeitgarantie. Das hat natürlich seinen Preis. Danke für ihre sehr gut recherchierte und informative Videos (muss mal gesagt werden)!!

Vor Monat
motobonny
motobonny

😂😂😂 die SUC werden von 8 auf 20 ausgebaut die Anzahl steigen massiv 😂😂😂 ja dann wird man ja bei 3-400.000 Tesla überhaupt keine Probleme bekommen, zumal man ja noch CCS laden kann, ich lach mich schlapp, warum nehmen Sie nicht mal die jetzigen Verhältnisse an Und der vorhandenen Stückzahlen der zugelassenen Tesla in Deutschland zu den kommenden in ihre Vergleichsbetrachtung auf? 282 Tesla-Fahrzeuge der Modellreihen S und X wurden in Deutschland im Monat Juni neu zugelassen. Das geht aus der aktuellen Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes hervor. Nur Ssangyong und Lexus verzeichneten im abgelaufenen Monat ähnlich schwache Zulassungszahlen. Im ersten Halbjahr summiert sich die Zahl der zugelassenen Tesla auf 1.254 - ein massiver Einbruch um 33 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und der deutlichste Rückgang unter allen Fahrzeugherstellern. Im Vergleich dazu hat Volkswagen im ersten Halbjahr 361.659 neue Fahrzeuge zulassen können, der Wolfsburger Autobauer führt die Statistik damit mit großem Abstand an. -Das zur Angst der deutschen Autobauer vor der Fertigungshölle, noch ein Lacher, solche Stückzahlen hat Tesla noch nie fertiggestellt. Und ich bin ganz sicher kein VW Fan Auch ist nicht davon aus zugehen das die deutsche Autolobby es zulässt das der Umweltbonus von 4.000 Euro noch verlängert wird, denn der läuft noch bis Juni 2019 und vorher werden wohl nur eine Handvoll Käufer in den Genuss kommen, womit das Model 3 nochmals um 4000€ teurer wird.

Vor Monat
motobonny
motobonny

+rolfo1065 Das ist aber mal eine seltene uneigennützige Einstellung. Dann besorg Dir mal einen sonst stehst Du in Zukunft in der Warteschlange hinter den Schnarchladern😂😂

Vor 18 Tage
rolfo1065
rolfo1065

+motobonny, ich als Teslafahrer würde sofort jedem Fremdfabrikatfahrer meinen SUC zur Verfügung stellen aber ich habe leider keinen SUC, die gehören alle der Firma Tesla.

Vor 19 Tage
motobonny
motobonny

+Warangkana May ja wer möchte es schon unter so Deppen leben, aber selbst hier bei YouTube bekommt man doch mit, welche Themen die meisten Klicks bekommen, und welche Seiten die größten Abo Zahlen haben. Ich Teile alle getroffenen Feststellungen, sehe aber das noch funktionierende Tesla Ladenetz in Gefahr, ich glaube selbst Tesla war sich nicht sicher ob das so weiter funktioniert, sonst hätte man doch sicher nicht den CCS Stecker ans Model 3 dran gemacht. Damit ist doch die Hoffnung verbunden, daß man die SUC ein wenig entlasten kann.  Denn selbst wenn die Ladepunkte von Tesla zur Verfügung gestellt werden, wer soll denn die Leistung dort immer garantieren das liegt doch nicht in Teslas Hand ?  und ob der Bund oder die Netzbetreiber jetzt ausgerechnet Tesla unterstützen werden, zumal diese sich ja, zu Recht, nicht den anderen Herstellern öffnen wollen, das bleibt noch eine spannende Frage. Schon Heute bekommt ein voll belegter Tesla SUC seine Nennleistung nicht rausgeschoben, bei 20 oder mehr Ladern kann das doch nur in die Knie gehen. Meine Einschätzung ist, das wir erst mal für einige Jahre die günstigste Ladestruktur h a t t e n , denn die Anpassung des Ladebedarfs wird zumindest in Deutschland nicht so schnell wachsen, wie die Zulassungszahlen zunehmen werden.  Wir leben schließlich in Deutschland, dem Land mit der schlechtesten Netzabdeckung im Handynetz von weiten Teilen Europas. Selbst in Lettland hat man ein Grundrecht auf Handyempfang, sagen Sie das man jemanden der in der Eifel wohnt oder an der Mosel. Würde mich freuen wenn man mir später eine Fehleinschätzung nachsagen kann, allein die Erfahrungen der letzten Jahre lässt mich da nichts anderes hoffen.

Vor Monat
Warangkana May
Warangkana May

+motobonny "... nicht langsam daran gewöhnt, das wir nicht mehr das Volk der Dichter und Denker ... sind" Also ich habe und möchte mich nicht damit abfinden! Nein, ganz im Gegenteil, es ist falsch und fatal so zu denken, aber es ist nicht immer einfach dagegenzuhalten, zumal wir uns (nur ein Beispiel von vielen) als ein Land ohne geschenkte Bodenschätze etc. eines der schlechtesten Schulsysteme überhaupt leisten/gefallen lassen... Aber um auf den Tesla zurückzukommen, das Model 3 ist für unsere Familie auch erst mal ein Test, aber auch Zeichen setzen. Unser "Power" Hybrid wird noch einige Jahre bleiben. Das Model3 ist, gemessen am gebotenen und dem Einsparpotential, gegenüber einem Verbrenner TEUER, aber solange es keine echte Konkurrenz gibt wird es leider so bleiben und richtig ist auch, nicht jeder kann es sich leisten. Auch wenn ein etwas aufgeblasener 0815 Golf ebenfalls in diese Preisregionen vorstoßen kann. Die Ladeinfrastruktur ist auch ein Thema wo Tesla einfach nur zu loben ist, denn als bisher einziger Hersteller haben sie begriffen und UMGESETZT , dass eine Elektrifizierung des Individualverkehrs nur mit einer entsprechenden Ladeinfrastruktur zu realisieren ist. Unsere Autohersteller haben anscheinend lange Zeit gedacht dass sie dies nicht betrifft, nach dem Motto, "irgendwer wird sich schon drum kümmern".

Vor Monat
motobonny
motobonny

+Warangkana May alles was Sie da aufführen ist nicht abzustreiten und völlig richtig, aber berücksichtigen Sie auch das nicht alles die finanziellen Mittel haben und auch nicht das Fahrprofil oder die Voraussetzung der Ladestruktur vor Ort besitzen, um auf die E-Mobilität um zu steigen. Natürlich ist es verwerflich und gleichzeitig auch dumm von den deutschen Herstellern einem US Unternehmen und den Chinesen oder Koreanern unsren Automarkt so anzubieten. Aber haben wir uns in Deutschland nicht langsam daran gewöhnt, das wir nicht mehr das Volk der Dichter und Denker sondern eher das Land der Gammler und Gamer geworden sind. Glauben sie mir bitte das ich den Umstieg nicht so lang wie möglich verhindern will. Ich bin eben keine Vorreiter, der die Nachteile der aktuellen E-Mobilität auf sich zu nehmen, ich versuche in anderen Bereichen meines Lebens des persönlichen CO2 Fussabdruck so klein wie möglich zu halten.  Bei meinem Plug-In Hybrid fahre ich halt nur 50% meiner Strecke ohne Verbrenner. Beim Auto gibt es für mich einfach noch nicht das mir passende Angebot. Ich würde z.B. gern ein E-Cabrio kaufen, und unter Cabrio verstehe ich nicht das zurückgelegte Faltdach des Smart. Auch möchte ich wenn ich etwas Kaufe mehr Auswahl haben, wie Sie auch richtig schreiben gibt es ja eigentlich nur Tesla aber auch mit dem hätte ich dann Reisedurchschnittsgeschwindigkeiten von unter 80km/h wenn es weiter als 600km geht und dafür geb ich keine 100.000€ aus, zumal wenn ich dann auf Gummisuítzen platz nehmen muss ohne Massage oder Belüftung, geschweige denn aktiven Seitenhalt. Und was die Zukunft angeht, da haben wir alle nur den Kaffeesatz zur Verfügung, allerdings glaube ich abschätzen zu können das ein rasche ansteigende Anzahl zugelassener Fahrzeuge mit einem sehr moderaten ansteigen der Ladepunkte doch zu einem erheblich höheren Ladebedarfsaufkommen an den SUC führen wird. ich Erinnere an den E-Cannonball 20 Tesla an einem Tag und ab dem dritten Tesla lag die Ladekapazität am SUC bei unter 40kWh. Also wer schaut hier blauäugig in die Zukunft?

Vor Monat
motobonny
motobonny

Viel Respekt für den Hinweis, das sich jeder "Möchtegern Tester" in der letzten Zeit aufmacht, und dann für uns Zuseher sich gezwungen fühlt, eine Testfahrt mit einem E-Auto zu machen, es dann auf YouTube hochlädt, obwohl der Tester garnicht beabsichtigt ein Auto zu kaufen. Sie haben als Unternehmer sofort das Gespür, und an die Kosten für den kleinen Autohändler gedacht, der ja auch als Unternehmer seine Kosten so sinnvoll wie möglich einsetzen sollte. Schade das Ihr Verhalten so wenig Schule macht. Das Sie extra versuchen mit der Bestellung des Model 3 nach hinten zu rücken, ist mir als jemand, der einen Tesla vielleicht etwas realistischer sieht, nicht wie ein begeisterter Teslaanhänger, natürlich klar. Sie wollen vermeiden nicht beim Tesla Model 3 genauso in die Beta Tester Rolle hinein zu kommen wie beim Model S. Sind Sie als bekennender Teslakenner, denn immer noch davon überzeugt, das auch nach soviel Fertigungsjahren, immer noch kein ausentwickeltes Auto zugelassen wird, sonder Beta Modelle verkauft werden? Wegen der Stückzahlen der deutschen Autos in Amerika würde ich mir keine Sorgen machen, der Absatz ist immer noch ein vielfaches von dem was Tesla hier bei uns zulässt. Außerdem sieht Tesla ja selbst ganz anders. Die Top 5 der in den USA für das Model 3 eingetauschten Fremdfabrikate sind laut Tesla: Toyota Prius BMW 3er Honda Accord Honda Civic Nissan LEAF Da sehe ich weder Audi noch Mercedes, im Gegenteil der Prius zeigt meine Ansicht bestätigt, das jeder Hybridfahrer irgendwann wenn es ihm passt zum E-Fahrer wird.  Wobei der LEAF ja schon zeigt das selbst in USA die ersten E-Autos nicht das auf Dauer bieten, was ihre Käufer von Ihnen erwartet haben. Und haben Sie uns bei den Tesla Zulassungszahlen nicht etwas verschwiegen ? Der Elektroautobauer gibt an, dass das Model 3 in seinem Heimatmarkt erstmals den kumulierten Marktanteil der Konkurrenzmodelle BMW 3er, Audi A4, Mercedes C-Klasse und Lexus IS übertroffen hat. Der Tesla habe demnach aktuell einen Anteil von 52 Prozent. Die auf Twitter veröffentlichte Grafik sagt allerdings nichts darüber aus, ob und in welchem Ausmaß die aufgeführten Wettbewerber in dem entsprechenden Zeitraum weniger ihrer Fahrzeuge abgesetzt haben.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

BMW ist z.B. um 30% runter. Es gibt woanders auch ein Chart, in dem man die Einzelkurven sieht. Und NEIN, ich sehe Tesla nicht als Beta. Antriebstechnisch sind sie jedem Verbrenner und fast allen E-Auto-Anbietern haushoch überlegen. Dass die Deutschen so viel Wert auf ihre Fugenmaße legen, halte ich für übertrieben. Damit wird kein Wettbewerb mehr gewonnen. Welcher Kunde sieht, wenn sich ein Spalt von 2,1mm auf 1,8mm verjüngt? Niemand. Bei Mercedes sind die Spaltmaße in den vergangenen 5 Jahren massiv angestiegen. Und Audi denkt daran, sich von den zwei Verriegelungen an der Motorhaube zu lösen. Man gewinnt nicht mehr mit Kleinigkeiten. Man gewinnt heute mit dem großen Ansatz. UND! Nicht zu vergessen - durch den OTA Update wird der Wagen immer besser.

Vor Monat
käthe kollwitz
käthe kollwitz

Bleibt noch die Frage nach der Garantiedauer und der Servicequalität einschl. Ersatzteilversorgung. Nach meinem rein persönlichen Eindruck scheint Tesla schon jetzt etwas überlastet zu sein. Spannend …

Vor Monat
Troubadix
Troubadix

Ich habe mein M3 Mai 2018 reserviert. Heißt das, ich muss noch bis Q3 2019 warten, oder sogar noch länger? :-( :-( :-(

Vor Monat
Coyote_G4MR
Coyote_G4MR

41 Dieselfanboys haben bisher nen Daumen runter gegeben :). Ich fahr selber nen Diesel seit 2005 (Audi A4 / 260.000km). Ich liebe meinen Wagen hat mich bisher nie im Stich gelassen. Ich schaue schon seit nem Jahr auf den Ioniq (voll elektrisch). Wenn ich mir was neues anschaffen müsste würde ich aktuell auf den setzen. DANKE für das neue Video und DANKE an alle anderen E-mobility-Kontentproduzenten.

Vor Monat
Thomas Rossen
Thomas Rossen

Schönes Video. Zum Thema SUV-Trend, da muss man den Limousinen aber ne Mitschuld geben. Der Tesla S ist durch seine Gesamtmaße wirklich geräumig. Das ist aber leider bei den Reiselimousinen/ Kombis heute nicht mehr selbstverständlich. Ich habe letztens in einem VW-Passat gesessen, und mich wie in einem Rennwagen gefühlt. Sitzhöhe fast auf der Straße, trotzdem hätte ich keinen Hut mehr aufsetzen können, so wenig Kopffreiheit war vorhanden. Dazu sehr schräg stehende Scheibe. Das hat mir nicht gefallen, wenn ich eine Reiselimousine sitze möchte ich schönes Raumgefühl, und eine möglichst gerade Motorhaube, und danach die beste jetzt noch mögliche Aerodynamik. Im gleichen Kontext hatte ich letztens ein Interview eines Taxi-Unternehmens gesehen, dort haben Die erzählt, die klassische E-Klasse wäre immer schlechter geeignet. Die Kunden sind oft im fortgeschrittenen Alter und beklagen sich über zu schwierigem Ein/Ausstieg. Ich bin auch kein SUV Freund, aber Kopffreiheit und Raumgefühl sind mir sehr wichtig. Das macht es schwierig.

Vor Monat
Thomas Rossen
Thomas Rossen

Ich hatte lange einen Prius+, das ist ja per Definition ein Mini-Van, wenn auch ohne Schiebetür. Daher meinte ich natürlich SUV/Van. Autos die von außen Monster sind, weil Sie auf Riesenrädern hochgebockt stehen wie Geländewagen, Innen jedoch keinen Platz bieten würden bei mir genauso durchfallen. Von der Größe muss man auch was haben.

Vor Monat
Anton Pflügl
Anton Pflügl

Warum wird beim Thema bequemer Zustieg eigentlich immer SUV kolportiert? Beim VAN ist die Karosserieform besser aber z. Z. nicht Trend. Der Zustieg hinten ist mit Schiebetür sogar noch besser. Das Innenraum- Außengrößenverhältnis ist ohne die SUV-typischen Karosserieausbuchtungen deutlich besser.

Vor Monat
joerg fluethmann
joerg fluethmann

Gerade als Taxi ist so ein etwas höheres Auto auf jeden Fall besser,lieber etwas kürzer als eine Limousine ,dafür etwas höher und man kommt besser rein und raus. Der Kia wird dann noch etwas besser geeignet sein,wegen dem größeren Kofferraum (wenn auch ein paa cm länger). Autopilot ist beim Taxi auch nicht nötig,die meisten km werden eh in der Stadt gemacht,da ist dann so ein möchtegern SUV ja auch nicht so im Nachteil. Da werden wir nächstes Jahr bestimmt viele neue KIA Taxen sehen.......und das bringt dann wieder viele der E-Mobilität näher.

Vor Monat
Mister Hallo
Mister Hallo

ab 2020 steigt der strompreis sicher auch! ich sags euch in 30 jahren wirder der verbrenner sein comeback haben

Vor Monat
Mister Hallo
Mister Hallo

+Horst Lüning ja ich kenne das video (so wie viele andere videos von ihnen) und trotzdem stimmts nicht, iphone als beispiel wird immer teurer. es wird immer menschen geben die das zahlen wie viel verlangt wird und somit kann es nicht billiger werden. preis kennt derzeit nur eine richtung, immer nach oben.

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Der Strompreis ist ein technisches Gut. Er kennt nur eine Richtung - abwärts. Aber der Staat langt immer kräftiger hin. Hier mein Video dazu: http://youtu.be/qyxL6iwRIlQ Ob er nun beim Dieselöl oder beim Strom hinlangt, ist egal. Auf jeden Fall wird Dieselöl teurer - Ein Blick nach Frankreich hilft.

Vor Monat
Martin Doubl U
Martin Doubl U

Mister Hallo Nicht

Vor Monat
Moe´s Garage
Moe´s Garage

bin mal gespannt habe 09/2017 reserviert und online steht "Anfang 2019" bin gespannt

Vor Monat
Michael Heinrich
Michael Heinrich

Hallo Herr Lüning, bringen Sie etwas über den Audi e-tron GT?

Vor Monat
Michael Heinrich
Michael Heinrich

Horst Lüning - Stimmt 🤣

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Wenn ich über jede Ankündigung des Ankündigungsweltmeisters ein Video drehen wollte, würde ich nciht fertig.

Vor Monat
Electric Jörg
Electric Jörg

Leute mal langsam der Reihe nach!!! M.E. muss JEDER selbst entscheiden was er sich zulegt!!!! Hauptsache es ist ein E Auto und man geht den richtigen Weg weil man elektrisch fährt... und man clever genug ist sich der Vergangenheit abzuwenden.... es gibt doch auf YouTube gute und realistische Beiträge um sich informieren zu können!!! Ich kenne kein E Auto das schlecht ist....man muss sich nur sein Fahrverhalten angucken und eine Entscheidung treffen!!! Ich denke fast jeder Zweitwagen kann durch ein E Auto ersetzt werden Grüße Jörg

Vor Monat
modelXfamilie - Elektromobilität erleben
modelXfamilie - Elektromobilität erleben

Zum Glück waren wir mit unserer Schrankwand so schnell in München ;-)

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Der Verbrauch war ja unheimlich. Ich war in der Tabelle ganz schön überrascht.

Vor Monat
Mayday
Mayday

"Ich mag keine SUV" da bin ich ganz bei Horst Lüning. Ich mochte SUV schon bei Verbrennern nicht sonderlich und nun als Elektro schlägt der höhere Verbrauch noch auf die Reichweite..ne muss ich nicht haben.

Vor Monat
Dominic Peter
Dominic Peter

Ich hab seit Ende September einen P85D und meine Frau wartet seit Oktober auf Ihren Kona. Freuen uns schon auf die Zeit, wo der Kona statt dem GLA 45 AMG in der Garage steht. :D Hoffen, dass es nicht die veranschlagten 12 Monate Lieferzeit dauert... ;)

Vor Monat
BasicPlanet
BasicPlanet

Trotz der ganzen Informationen im Video, bin ich verdurstet. Ich wusste einfach nicht welchen Whisky ich trinken sollte. Früher wurde mir geholfen.

Vor Monat
M E
M E

zukünftige E-Autos und niedriger Verbrauch? EQC? Étron? Selbst der Kona ist für seine SUV-Form ja noch ein Effizienswunder. Um an Ioniq und Model 3 heranzukommen sollten die Anderen nochmal ihre Hausaufgaben machen.

Vor Monat
Stefan Wimmer
Stefan Wimmer

Der Kona ist ein tolles Fahrzeug, aber leider nichts für Großgewachsene. Dann eher noch der KIA e-Niro vllt? Müsste man sich mal ansehen. Warum gibt's egtl. den Ioniq nicht mit 64 KWh-Akku? Das M3 ist aber unterm Strich wohl das interessanteste E-Auto bis hinauf zur unteren Mittelklasse, wenn man den voraussichtlichen Preis ausblenden kann. 🤔

Vor Monat
Sebastian Nolte
Sebastian Nolte

"Warum gibt's egtl. den Ioniq nicht mit 64 KWh-Akku?" Weil der nicht in das Auto passt.

Vor Monat
Ulf Bartsch
Ulf Bartsch

Tja, mit dem klick auf "http://ts.la/theresia5687" kommt man aufs Teslas Website "Mit Horst's Weiterempfehlung sparen". Links wie "Kunden werben Tesla-Kunden" machen das ganze nicht glaubwürdiger. Ich bin gespannt, wie lange mein Post hier bestehen bleibt.

Vor Monat
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

Nix "Tja" das ist kein Geheimnis, Lüning spricht davon in so gut wie jedem Tesla Video. Nörgeln um jeden Preis.....

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Ich habe mit diesem Link schon deutlich über 30 Empfehlungen bekommen. Hier mein Video zu meinen Vergünstigungen: http://youtu.be/I5W8pFPXdBA

Vor Monat
yxcvmk
yxcvmk

Das ist doch kein Geheimnis! Glaube nicht, daß Dein Kommentr gelöscht werden wird...

Vor Monat
Ed Barner
Ed Barner

DeMuro ist vom Jaguar I-Pace begeistert. Vor allem die Verarbeitung gegenüber Tesla rockt: http://www.youtube.com/watch?v=mA0PpOxnU7w

Vor Monat
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen

Dank für den Hinweis, wusste gar nicht, dass DeMuro ein Video über den I-Pace gemacht hat. Ich sehe die Dinger allerdings ständig als Taxi rumfahren, da gibt es in München wohl eine große I-Pace Flotte.

Vor Monat
markus mueller
markus mueller

Ja, das ist leider das große Manko bei diesem tollen Auto. Verbrauch und Reichweite und fehlender 3-Phasenlader. Sonst hätte ich ihn mir vermutlich schon gegönnt. Daher hat Tesla nun wieder größere Chancen, wenn sie liefern können. Aber ich denke Jaguar wird da schon noch was machen, dass die Reichweite besser wird. Dafür, dass sie "nur" 2 Jahre entwickelt haben, haben sie ein tolles Auto hingestellt.Das ist das, was bei aller Kritik so oft vergessen wird. Die anderen Verbrennerhersteller kämpfen immer noch, Jaguar liefert aus ...

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Der Verbrauch des i-Pace ist aber unterirdisch. Zu mehr als zum Kindergarten reicht es nicht wirklich.

Vor Monat
ADTNetwork
ADTNetwork

AKKU "Miete" oder "leasen"...was ist der Unterschied? lohnt sich das über 10-20 Jahre

Vor Monat
Lenze Andi
Lenze Andi

Das ist genau die Frage. Hyundai oder Model 3?

Vor Monat
ADTNetwork
ADTNetwork

Sollte man doch noch auf den SION warten? Trotz AKKU-Kosten und Pouch-Zellen?

Vor Monat
F S
F S

Ja, ich habe mir einen Sion vorbestellt und der Verbrenner hält bis dahin bestimmt!

Vor Monat
InternetGoblin
InternetGoblin

Mein Diesel wird jetzt 20, so spart man Geld! Mal sehen ob das ein Tesla schafft.

Vor Monat
InternetGoblin
InternetGoblin

+Tank Jacket der nächste wird Benziner. Brauche billig 7 Sitze. Da gibt's bestimmt saß gutes von Tesla :D

Vor Monat
Tank Jacket
Tank Jacket

Diesel forever!!!

Vor Monat
Bernd Dahlmann
Bernd Dahlmann

Hallo Horst, wir haben unseren ersten Tesla 02/2014 bekommen und drei Model 3 am 19.04.2016 reserviert. Würde mich melden sobald wir zur Konfiguration aufgefordert werden, o.k.? Gruß aus Mecklenburg🤝⚡️👍

Vor Monat
Bernd Dahlmann
Bernd Dahlmann

OK NRÜ Moin, weißt Du mehr?

Vor Monat
Bernd Dahlmann
Bernd Dahlmann

Horst Lüning, Sorry, so war das nicht gemeint. Wollte nur wissen ob es Sie interessiert wann die Konfiguration mit diesem Reservierungsdatum startet? Gruss⚡️

Vor Monat
Horst Lüning
Horst Lüning

Was soll ich Ihnen erzählen? Für individuelle Beratungen habe ich leider keine Zeit und meine ausgefallenen Firmenstunden bezahlt auch Niemand. Aber ich kann Ihnen dennoch helfen. Hier ist mein Video über die Konfiguration meines Model 3: http://youtu.be/vSztYVgX5NM (leider mit schlechtem Ton).

Vor Monat
OK NRÜ
OK NRÜ

15.12.18 ;)

Vor Monat

Nächstes Video

Dragon Ball – Bảy Viên Ngọc Rồng chap 271 | Paciente cero. | Wedding & Formal Occasion